Sprach-Kitas im Landkreis Gotha und im Ilm-Kreis werden gefördert

Datei herunterladen  Sprach-Kitas im Landkreis Gotha und im Ilm-Kreis werden gefördert  |  1. Februar 2016  

Am 1. Januar 2016 ist das neue Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ gestartet. Auch vier Kitas im Landkreis Gotha und im Ilm-Kreis erhalten Bundesmittel. Darüber informiert der Thüringer Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU).

Mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ unterstützt der Bund die sprachliche Bildung in Kitas. Das Programm richtet sich hauptsächlich an Einrichtungen, die von einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichem Förderbedarf besucht werden. Die teilnehmenden Einrichtungen werden durch zusätzliche Sprachexpertinnen und Sprachexperten bei der alltagsintegrierten sprachlichen Bildungsarbeit unterstützt. Dazu finanziert der Bund eine zusätzliche halbe Fachkraft-Stelle je teilnehmender Kita.

„Sprache ist Voraussetzung für einen erfolgreichen Bildungsweg, für Teilhabe an der Gesellschaft und sie ist der Schlüssel für Integration. Von der Förderung profitieren vor allem Kinder mit besonderem sprachlichen Förderbedarf“, sagte Schipanski.

Geförderte Einrichtungen sind:

Kita „Purzelbaum“ in Friedrichroda
Integrative Kita „Wirbelwind“ in Gotha
Integrations-Kinderzentrum in Ilmenau
Kita „Sonnenschein“ in Ilmenau

Je zwei weitere Einrichtungen in Gotha und in Arnstadt befinden sich aktuell noch im Antragsverfahren.

Hintergrund

Das Programm „Sprach-Kitas“ baut auf den erfolgreichen Ansätzen des Programms „Schwerpunkt- Kitas: Sprache und Integration“ (2011 – 2015) auf und entwickelt diese weiter. Für die Umsetzung des Programms werden von 2016 bis 2019 jährlich bis zu 100 Millionen Euro bereitgestellt. Damit können rund 4.000 zusätzliche halbe Stellen für Fachkräfte mit Expertise im Bereich sprachliche Bildung und in der Fachberatung geschaffen werden.