Alle Meldungen im Überblick

Vertrieb von Photovoltaik besser vermarktenCDU-Bundestagskandidat Tankred Schipanski besuchte in dieser Woche (22.01.2009) die Firma Solar & Energie MAXX in Waltershausen. Geschäftsführer Dieter Ortmann erläuterte Schipanski die Firmengeschichte und Produktidee. Das Unternehmen hat sich auf den Vertrieb und den Bau von Photovoltaikanlagen spezialisiert. Geschäftsführer Ortmann erklärte: “Wir verbauen hochwertige Solarzellen und stellen so passgenaue Solarmodule für den Kunden her. Verkauf, Montage und regelmäßige Wartungsarbeiten der Photovoltaikanlagen ist das Kerngeschäft unseres Dienstleistungsunternehmens“.

CDU-Bundestagskandidat Tankred Schipanski besuchte in dieser Woche (20.01.2009) das Schullandheim in Geraberg. Der Vorsitzende des Fördervereins, Jens Hertwig, erläuterte Schipanski das Konzept und zeigte ihm die Räumlichkeiten des Schullandheims. Die Einrichtung befindet sich gegenwärtig noch in der Trägerschaft des Burgen-Landkreise (Sachsen-Anhalt), soll perspektivisch jedoch in die Trägerschaft eines Vereins überführt werden. Jens Hertwig erklärte: „Unser Schullandheim bietet Platz für 2 Schulklassen. Wir organisieren Ausflüge, bieten Freizeitbeschäftigungen bei gutem und schlechtem Wetter. Zudem steht unseren Gästen ein Vollverpflegungsangebot zur Verfügung. Nicht nur Schüler, sondern auch Familien und Touristen können bei uns Übernachtungs- und Ferienmöglichkeiten finden. Wir sind ein Unternehmen, dass um jede Übernachtung auf dem Markt kämpft und sich gegen viel Konkurrenz durchsetzen muss“.

CDU-Bundestagskandidat Tankred Schipanski besuchte in dieser Woche (20.01.2009) das Thermometermuseum in Geraberg. Leiterin Carmen Rux und Vereinsmitglied Sven Kummer erläuterten Schipanski das Museumskonzept und zeigten die mannigfachen Exponate. Tankred Schipanski zeigte sich von der Vielfalt der Thermometern, Barometer und Hygrometer sehr beeindruckt. Das Museum, welches in der Trägerschaft der Gemeinde steht, zeugt zudem von der Geschichte Gerabergs als Produktionsort von Thermometern. Es wird sowohl von Touristen wie auch von Schulklassen besucht.