Der heimische Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) traf sich am Dienstag (23.11.2010) in Berlin mit Volker Hädrich, dem Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn AG für Thüringen, um über die Entwicklung der Ohratalbahn zu sprechen. Schipanski trug dem Vertreter der Bahn die Sorgen der Unternehmer und Bürger der Region vor, die von der geplanten Einstellung der Ohratalbahn betroffen sind.

Gute Nachrichten für Städte und Kommunen: Die Städtebauförderung wird auch im nächsten Jahr weiter auf einem hohen Niveau gefördert, teilte der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski mit. Im Vergleich zum ursprünglichen Haushaltsentwurf wurde der Etat für 2011 um 150 Millionen Euro auf insgesamt 455 Millionen Euro aufgestockt. Damit fallen die Kürzungen deutlich geringer aus, als ursprünglich geplant.

Mit großem Unverständnis reagierte der Bundestagsabgeordnete und Bildungspolitiker Tankred Schipanski (CDU) auf die Kürzungspläne des Thüringer Kultusminister Christoph Matschie (SPD) im Hochschulbereich. „Den Hochschulen die im Rahmen des Thüringer Hochschulpaktes zugesicherten Landesmittel zu kürzen, ist sehr bedenklich.

Der Bundesparteitag der CDU hat am Montag (15. November 2010) die Aussetzung der Wehrpflicht beschlossen, die damit so gut wie sicher ist. In der Folge wird die Zahl der Studienanfänger steigen, was die Hochschulen jedoch keinesfalls vor unüberwindbare Hürden stellen werde, wie der CDU-Bundestagsabgeordnete und Bildungspolitiker Tankred Schipanski klarstellte. Zwar sei mit einer größeren Zahl von Studienbewerbern zu rechnen, doch diese werde sich in einem überschaubaren Rahmen bewegen.