Christdemokratische Akzente beim Maifeiertag

Traditionsgemäß hat die CDU Ilmenau gemeinsam mit der Jungen Union und der Frauen Union eigene Akzente bei der Maiveranstaltung in Ilmenau gesetzt. Der Informationsstand und die Versorgung des leiblichen Wohls erfreuten sich großer Beliebtheit. Der CDU-Stadtverbandsvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski freute sich, neben Landrat Benno Kaufhold und Oberbürgermeister Gerd-Michael Seeber auch den Generalsekretär der CDU Thüringen Mario Voigt begrüßen zu können. In seiner Ansprache wies Schipanski auf die gute wirtschaftliche Gesamtlage in Deutschland hin, für die die christlich-liberale Koalition in Berlin die Rahmenbedingungen geschaffen habe. „Trotz der Folgen der Wirtschafts- und Finanzkrise haben wir eine relativ niedrige Arbeitslosenquote und eine gefestigte Unternehmensstruktur im Ilm-Kreis. Insgesamt betreibt die Bundesregierung eine Wirtschaftspolitik mit Augenmaß“, betonte Schipanski. Ein Schwerpunkt der christlich-liberalen Koalition sei die Bildungspolitik, womit in die Zukunftsfähigkeit Deutschlands investiert werde. Schipanski erklärte, dass die CDU branchenspezifische Mindestlöhne unterstütze. So seien beispielsweise mit Blick auf die seit dem 1. Mai geltende Arbeitnehmerfreizügigkeit für die osteuropäischen EU-Mitgliedstaaten Mindestlöhne in der Zeitarbeitsbranche eingeführt worden. „Die CDU ist und bleibt die Partei der Arbeit“, hob der Parlamentarier hervor, der die Haltung der SPD bei der Euro-Rettung und die Preistreiberei der Grünen bei den Energiekosten kritisierte.

Datei herunterladen  Christdemokratische Akzente beim Maifeiertag  |  2. Mai 2011