Stadt erhält Bundesmittel und wird Modellregion für die Mobilität von morgen

Die Stadt Ilmenau ist erfolgreich beim 5G-Innovationswettbewerb des Bundesverkehrsministeriums. Sie erhält rund 79.000 Euro Fördermittel für die Erarbeitung eines Konzepts für die Mobilität von morgen. Das gab der Ilmenauer Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) bekannt.

„Die Bundesförderung ist eine tolle Nachricht für unsere Region. Die Stadt Ilmenau hat damit die Chance, Modellregion für die Mobilität von morgen zu werden. 5G, der schnelle Mobilfunkstandard der nächsten Generation, bietet ganz neue Möglichkeiten der Mobilität. Bezogen auf einen städtischen Raum mit großer Ausdehnung werden diese künftig in Ilmenau erforscht und erprobt“, freute sich der Digitalpolitiker Schipanski. In Absprache mit Oberbürgermeister Daniel Schultheiß hatte er beim Bundesverkehrsministerium für das Projekt geworben. Am 19. Dezember werden die Zuwendungsurkunden in Berlin übergeben.

Am Dienstag feierte das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) in Ilmenau sein 20. Jubiläum mit einem Festakt. Der Ilmenauer Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) gratulierte:

"Die Ansiedlung des ITZBund in Ilmenau ist eine Erfolgsgeschichte. Seit 20 Jahren werden hier IT-Lösungen für Bundes- und Landesbehörden sowie Bürgerinnen und Bürger entwickelt. Auch die Nähe zur Technischen Universität Ilmenau zahlt sich aus, das ITZBund ist ein attraktiver Arbeitgeber für IT-Fachkräfte. Mit seinem Schwerpunkt auf Ingenieur-, Umwelt- und Geo-IT-Anwendungen wird die Ilmenauer Behörde auch in Zukunft entscheidend zu einer leistungsfähigen Informationstechnik der Bundesverwaltung beitragen. Gerne engagiere ich mich im Bundestag für den weiteren Ausbau des Standortes."