Schlösser Reinhardsbrunn und Friedrichswerth sowie Neues Palais Arnstadt in mitteldeutsche Schlösserstiftung aufnehmen
Der Bundestagsabgeordnete und Mitglied des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages Tankred Schipanski (CDU) fordert ein nachhaltiges Nutzungskonzept für Schloss Reinhardsbrunn. „Die Aufnahme von Reinhardsbrunn in die geplante mitteldeutsche Schlösserstiftung ist ein Muss. Und die Grundlage dafür ist ein nachhaltiges Nutzungskonzept, dass die Geschichte und Symbolkraft des Schlosses für die Zukunft erhält.

Haushaltsausschuss gibt Fördergelder aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ frei
Plaue kann im Rahmen des Bundesprogramms Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur mit Bundesmitteln aus dem Etat des Bundesinnenministeriums in Höhe von 756.000 Euro für die Sanierung des Schwimmbades rechnen. Dies gab der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski bekannt: „Ich freue mich sehr über die Bereitstellung von Bundesmitteln zur Sanierung des Schwimmbades in Plaue.

Mehr Geld für Wohnkosten und höhere Fördersätze
Mehr als 1,2 Milliarden Euro zusätzlich für BAföG bis 2021

Am heutigen Tag berät der Deutsche Bundestag in erster Lesung den Gesetzentwurf zur Reform des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG). Der Thüringer Bundestagsabgeordnete und Bildungspolitiker Tankred Schipanski (CDU) begrüßt die BAföG—Reform: „Bildung soll den Menschen befähigen, seine Talente bestmöglich zu entfalten und sich gut zu entwickeln. BAföG ist eine wesentliche Unterstützung dabei und wird jetzt noch besser. Mit der Novelle ermöglichen wir ein leistungsstarkes und modernes BAföG und schaffen wichtige Voraussetzungen, um mehr junge Menschen mit BAföG zu unterstützen.

Ministerpräsidentenkonferenz Ost tagt in Thüringen
Am Mittwoch (3. April 2019) findet in Neudietendorf die Ministerpräsidentenkonferenz Ost statt. Dazu kommentiert der Thüringer Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU): „Der Bund unterstützt Länder und Kommunen seit Jahren ganz erheblich und setzt sein Engagement fort. Um die wirtschaftliche Dynamik neu zu entfachen, brauchen wir vor allem Zukunftsinvestitionen in Bildung und Forschung, auch in den ostdeutschen Ländern. Wir müssen dafür sorgen, dass hier mehr qualifizierte Arbeitsplätze entstehen, auch durch Ansiedlungen von Behörden und Forschungseinrichtungen. Deshalb muss auch eines der in der Strategie Künstliche Intelligenz der Bundesregierung angekündigten Transferzentren nach Thüringen. Außerdem soll sichergestellt werden, dass die strukturschwachen Regionen besonders von der angekündigten steuerlichen Forschungsförderung des Bundes profitieren.