THW rührt am Reichstag Werbetrommel für Nachwuchs

„Raus aus dem Alltag. Rein ins THW!“ – mit diesem Motto hat das Technische Hilfswerk in der vergangenen Sitzungswoche des Deutschen Bundestages (26. bis 30. September) die Aktion zur Suche nach tatkräftigen freiwilligen Helfern gestartet.  Die neue Kampagne wurde vor dem Paul-Löbe-Haus direkt neben dem Reichstag vorgestellt. Dabei war der Thüringer CDU-Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski einer der ersten unter den rund 200 Politikern, die das THW besuchten. Dafür gibt es gute Gründe: „Aus vielen Gesprächen mit Aktiven im THW weiß ich um die Nachwuchssorgen unserer Helden des Alltags. Deshalb unterstütze ich Hilfsorganisationen wie THW, Feuerwehr und Rotes Kreuz, wo immer es geht“, erklärte Tankred Schipanski, der sich freute, den Geschäftsführer des THW Norbert Mönch, der auch für Gotha zuständig ist, in Berlin zu treffen. Gemeinsam diskutierten Mönch und Schipanski nicht nur die Situation des THW im Landkreis Gotha, sondern durchliefen auch den Parcours mit den zehn technischen Aufgaben zum Ausprobieren. „Im Zivil- und Katastrophenschutz leistet das THW in Deutschland, aber in Notfällen auch weltweit Großartiges“, lobte Schipanski das Engagement der oft ehrenamtlichen Helfer.

Über die wichtigsten Herausforderungen des THW für die Zukunft sprachen Schipanski und sein Ostthüringer Bundestagskollege Volkmar Vogel mit zwei wichtigen Vertretern des THW Thüringen: Dr. Marcus von Salisch, Landesbeauftragter für Sachsen und Thüringen, und der Thüringer Landessprecher Rainer Beichler informierten die Abgeordneten gerne.

Übrigens: Wer sich beim THW engagieren will, findet den nächstgelegenen Ortsverband im Internet unter www.thw-sachsen-thueringen.de.

Datei herunterladen  THW rührt Nachwuchstrommel in Berlin  |  30. September 2011  
Tags:
,