Schipanski spricht mit DGB und Agentur für Arbeit über Berufsausbildung Der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) traf sich am Dienstag (05.02.2013) mit der Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes Thüringen, Renate Licht, und der Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Erfurt, Beate Ströhl, um Perspektiven zu den Themen Ausbildung und Arbeitsmarkt zu erörtern. Im Mittelpunkt der beiden Gespräche stand die Frage, wie Jugendliche, die keinen Schulabschluss erworben oder eine Ausbildung abgebrochen haben, auf dem Weg zum Berufsabschluss noch stärker unterstützt werden können.

Für einen ausführlichen Meinungsaustausch besuchte der CDU-Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski das Trägerwerk Soziale Dienste Thüringen GmbH in Arnstadt. Wie Geschäftsführer Joachim Schmidt ausführte, hat das Trägerwerk in Thüringen 460 Mitarbeiter und betreut Kindergärten, hat Beratungsstellen, stationäre Einrichtungen und eine Schuldnerberatungsstelle. In Arnstadt gibt es eine Zweigstelle mit elf Mitarbeitern, von der die Projekte für den Ilm-Kreis häufig gemeinsam mit dem Arnstädter Bildungswerk und dem Marienstift durchgeführt werden.