Der heimische Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) traf sich am Mittwoch (15. März 2017) mit Mitgliedern der Bürgerinitiative zur Ortsumfahrung Siebleben. Als Referenten konnte der Abgeordnete Dr. Wolfram Eberhardt, Abteilungsleiter bei der DEGES (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH) gewinnen. Gemeinsam informierten sie über die jüngste Entwicklung seit der Verabschiedung des Bundesverkehrswegeplans 2030 Ende letzten Jahres im Deutschen Bundestag. Danach ist im Bundesverkehrswegeplan nicht nur die Ortsumfahrung Siebleben mittels Neubau der „alten“ Bundesstraße 7 geplant, sondern insbesondere auch die Verknüpfung der beiden Bundesstraßen B 247 und B 7 in der Tallage in Gotha. Somit profitiert nicht nur Siebleben vom Bundesverkehrswegeplan, sondern insbesondere auch die Kernstadt Gotha. Das Projekt wurde in die Kategorie „vordringlicher Bedarf“ eingestuft und wird unter der Projektnummer 1297 Th bearbeitet. Am 7. April 2017 wird es zu den Planungen ein erstes Treffen bei der Stadtverwaltung Gotha mit allen beteiligten Behörden geben, um die Umsetzung des Straßenbauprojekts zu besprechen.

[download id="1092"]Newsletter 97, April 2016 – abonnieren

Autofrühling in Ilmenau und Arnstadt, Frühlingsfest der CDU Ilm-Kreis in Großliebringen, erste Festveranstaltung zu 750 Jahre Stadtrecht der Stadt Arnstadt, in vielen Orten Frühjahrsputz! Im Monat April war eine Menge los, von einigen Eindrücken berichte ich im Folgenden: