Publikation über den Wohnturm Wandersleben

Lottomittel an Geschichts- und Heimatverein übergeben
Ein Stück romanisches Erbe in Thüringen –das ist der 1250 erbaute Wohnturm in Wandersleben. Der örtliche Geschichts- und Heimatverein hat die Geschichte des Bauwerks in einer umfangreichen Broschüre aufgearbeitet. Für dieses Projekt übergab Jens Leffler, Bürgermeister der Gemeinde Drei Gleichen, am Mittwoch (08.05.2013) einen Lottomittelbescheid in Höhe von 1500 Euro aus dem Thüringer Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr an den Geschichts- und Heimatverein Wandersleben e.V..

Mit dabei war auch der heimische Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU). Die Vereinsmitglieder hatten ihn auf seiner Sommertour im vergangenen Jahr um Unterstützung gebeten. Daraufhin machte sich Schipanski bei Bauminister Christian Carius persönlich für die Förderung des Publikationsprojekts stark.

„Das Heft ist nicht nur informativ, sondern auch optisch sehr gelungen“, lobte der Abgeordnete. Gerade auch die vergleichende Darstellung mit anderen Wohntürmen in Deutschland zeige eindrücklich, welchen bauhistorischen Schatz der Heimatverein hier pflege.

Bürgermeister Leffler und Schipanski dankten dem Vorsitzenden Dieter Honauer für das große Engagement des Geschichts- und Heimatvereins – sowohl für den Erhalt des Bauwerkes, als auch für die kulturelle und touristische Nutzung. Neben regelmäßigen Führungen bietet der Verein auch Lesungen und Konzerte auf dem Wohnturmgelände an.

Datei herunterladen  Publikation über den Wohnturm Wandersleben  |  14. Mai 2013