Bundesweiter Vorlesetag fand zum 16. Mal statt

Gespannt hörten die Kinder der Geschichte „Der ganze Wald freut sich auf Weihnachten“ zu, die der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) ihnen am Montagvormittag (18.11.2019) in der Kindertagesstätte „Die Johanniter“ in Wölfis vorlas. Der Politiker will bei Kindern Lust auf das Lesen machen. Im Nachgang des bundesweiten Vorlesetages am 15. November besuchte er deshalb mehrere Kindergärten, darunter auch die Kindertagesstätte „Gallbergspatzen“ in Tambach-Dietharz. „Lesen fördert Fantasie, Wissen und Sprache. Und der Vorlesetag ist eine tolle Möglichkeit, Kinder dafür zu begeistern. Denn vor dem Lesen kommt das Vorlesen“, sagte Schipanski.

Bund finanziert Digitalisierung der Bestände

Auf Vorschlag der Großen Koalition erhält die Stiftung Schloss Friedenstein Gotha Bundesmittel in Höhe von insgesamt 14,239 Mio. Euro aus dem Bereich der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien, Monika Grütters (CDU). 442.000 Euro sind für das Jahr 2020 vorgesehen, die weiteren 13,797 Mio. Euro im Rahmen von Verpflichtigungsermächtigungen bis 2027.

Diese Bundesmittel hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages am Donnerstag während seiner Bereinigungssitzung zum Bundeshaushalt 2020 bewilligt für das Projekt Sammlungserfassung und Digitalisierung der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha. Das gab der CDU-Bundestagsabgeordnete und Mitglied des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages, Tankred Schipanski bekannt: „Ich freue mich sehr über die Bundesmittel, die die Stiftung Schloss Friedenstein Gotha im Rahmen dieses wichtigen Projektes zur Digitalisierung seiner Sammlungsbestände erhält. Diese Förderung war den Koalitionspartnern, Union und SPD, ein sehr wichtiges Anliegen. Das Schloss Friedenstein ist eines unserer kulturellen Wahrzeichen, auf das wir ungemein stolz sind. Es ist fester Bestandteil des Kultur- und Kunststandortes Gotha.“

BMBF veröffentlicht Richtlinie zur Förderung regionaler Cluster für die MINT-Bildung von Jugendlichen

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat am 11. November 2019 eine Richtlinie zur Förderung regionaler Cluster für die MINT-Bildung von Jugendlichen (MINT-Bildung für Jugendliche) veröffentlicht. Die Förderbekanntmachung ist ein wichtiger Bestandteil mit Blick auf die Umsetzung des MINT-Aktionsplans der Bundesregierung. Der heimische Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) ruft die MINT-Akteure vor Ort auf, an der Förderbekanntmachung teilzunehmen: „Die Förderbekanntmachung sieht vor, dass MINT-Akteure vor Ort sich zusammenschließen, Strukturcluster bilden und MINT-Angebote für 10- bis 16-Jährige entwickeln. Ziel ist es, Jugendliche für MINT-Themen zu begeistern und ihnen einen niederschwelligen Zugang zu außerschulischen Bildungsangeboten zur Verfügung zu stellen.

Stephan Brandner als Vorsitzender des Rechtsausschusses abberufen

Am Mittwoch (13.11.2019) wurde Stephan Brandner (AfD) als Vorsitzender des  Rechtsausschusses des Deutschen Bundestages abgewählt. Der Thüringer Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) ist stellvertretendes Mitglied im Rechtsausschuss und hält die Entscheidung für folgerichtig:

„Wir geben dem Amt seine Würde zurück. Der Vorsitzende muss repräsentieren, wofür der Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages steht:  Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und die Werte unseres Grundgesetzes. Dazu war Stephan Brandner nicht in der Lage. Er hat wiederholt Menschen diffamiert, Ressentiments geschürt,  gespalten und damit dem Ansehen des Parlaments geschadet.

Mit seinen mehrfachen und bewussten Provokationen hat er die Kolleginnen und Kollegen, die er repräsentieren soll, förmlich zu seiner Abberufung gedrängt. Die mehrheitliche und rechtmäßige Entscheidung des Rechtsausschusses, Stephan Brandner abzuberufen, ist folgerichtig und ein Ausdruck von Demokratie.