Grundschüler diskutieren mit Schipanski über Kinderrechte

Datei herunterladen  Grundschüler diskutieren mit Schipanski über Kinderrechte  |  19. November 2013  

Unicef Aktionstag an der Hörseltalschule Mechterstädt
Auf Einladung der Staatlichen Grundschule „Hörseltal“ in Mechterstädt besuchte der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) am Dienstag (19. November 2013) den Ethikunterricht der dritten und vierten Klasse. Anlass war der bundesweite Unicef Aktionstag zu Kinderrechten am 20. November.

Unter dem Motto „Ich hab immer Rechte“ befragten die Mädchen und Jungen Schipanski zu kinderspezifischen Themen. Zwei Anliegen bewegten die Schüler dabei besonders. Zum einen das Schicksal von Kindern, die ohne Eltern und in Armut aufwachsen müssen, insbesondere in Krisen- und Konfliktregionen wie auf den Philippinen und in Afghanistan. Zum anderen wollten die Schüler genau wissen, wie sie ihren Traumberuf als Kinderärztin oder Landwirt erlernen können. Gemeinsam mit der Schulleiterin Frau Kugler erklärte Schipanski, dass Schule und Lernen nicht nur für den eigenen Lebensweg wichtig seien, sondern auch für die Zukunft unseres Landes. „In Deutschland haben wir kein Gold und kein Öl, kluge Köpfe sind unser wichtigster Rohstoff“, erläuterte der Abgeordnete.

Schipanski zeigte sich nach der Unterrichtsstunde begeistert von dem großen Interesse aber auch dem politischen Vorwissen der 8- bis 10-Jährigen. „Kinder wissen selbst am besten, was sie bewegt und wo sie Handlungsbedarf der Politik sehen. Ich habe heute viele gute Anregungen bekommen, die ich mit nach Berlin nehmen werden. Für die Einladung und die tolle Vorbereitung bedanke ich mich ganz herzlich“, so der Abgeordnete.