Schipanski gedenkt der Opfer des 17. Juni 1953

Datei herunterladen  Schipanski gedenkt der Opfer des 17. Juni 1953  |  17. Juni 2014  

„Der 17. Juni steht für den mutigen Einsatz hunderttausender Bürgerinnen und Bürger für Freiheit, Demokratie und Selbstbestimmung. Sie haben entscheidend dazu beigetragen, dass wir in diesem Jahr 25 Jahre Mauerfall feiern können“, erklärte der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) anlässlich des Jahrestages des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953 in der DDR. Der Abgeordnete nahm am Dienstag teil an der Gedenkveranstaltung der Stadt Arnstadt und der Vereinigung der Opfer des Stalinismus e.V. in Arnstadt.

„Der 17. Juni mahnt uns jedes Jahr aufs Neue, die Grundrechte unserer Demokratie zu verteidigen. Viele Demonstranten mussten für ihren Mut mit dem Leben bezahlen, wurden inhaftiert oder benachteiligt. Wir sind es den Opfern schuldig, all denen entgegenzutreten, die dieses Unrecht bis heute verharmlosen“, sagte Schipanski. Dies sei ein zentrales Anliegen der Union.

Im vergangenen Jahr präsentierte Schipanski anlässlich des 60. Jahrestages des Volksaufstandes gemeinsam mit Bürgermeister Alexander Dill eine Ausstellung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur im Arnstädter Rathaus.