Besuch bei Firma Horn & Bauer in Wümbach

Datei herunterladen  Besuch bei Firma Horn & Bauer in Wümbach  |  4. Juni 2015  

Gesprächsthemen waren EEG und Industrie 4.0
Industriefolien, Schutzfolien und technische Folien gehören zu der Produktpalette des Traditionsunternehmens Horn & Bauer, das der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) gemeinsam mit dem Bürgermeister der Wolfsberggemeinde Lars Strelow am Dienstag am Standort Wümbach besuchte. Empfangen wurden sie von Geschäftsführer Reinhard Bauer und seinem Sohn Björn Bauer, dem Prokuristen des Familienunternehmens. Gesprächsthema war unter anderem das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG).

„Als Spezialist für die Herstellung von Kunststofffolien, wie sie uns beispielsweise als Lebensmittelverpackung oder Schutzfolie im Alltag überall begegnen, benötigt das Unternehmen sehr viel Energie. Damit die energieintensiven Firmen wettbewerbsfähig bleiben ist es richtig, sie nicht zusätzlich zu belasten und sie teilweise von der Ökostrom-Umlage zu befreien. Dadurch sichern wir Arbeitsplätze, auch für die Menschen im Ilm-Kreis“, so Schipanski. Geplant ist eine Erweiterung des Standortes in Wümbach. Diskutiert wurde auch das Zukunftsthema Industrie 4.0. Mit Blick auf die Automatisierung des Produktionsbetriebs sei die Firma schon sehr gut aufgestellt, berichtete Reinhard Bauer.

Die Firma Horn & Bauer ist eine mittelständische, international operierende Unternehmensgruppe und beschäftigt mehr als 350 Mitarbeiter. Gegründet wurde das Unternehmen 1924 in Dresden.

Bildhinweis:
Personen von links nach rechts: Tankred Schipanski, Reinhard Bauer, Björn Bauer, Lars Strelow