Im Netz nicht zum Opfer werden

Datei herunterladen  Im Netz nicht zum Opfer werden  |  22. September 2015  

Schipanski besucht mit dem Kinder- und Jugendparlament Gotha die Thüringer Landesmedienanstalt
Was ist Cybermobbing? Wie verhalte ich mich richtig in sozialen Netzwerken wie Facebook und Co.? Diesen und anderen Fragen gingen die Mitglieder des Kinder- und Jugendparlaments des Landkreises Gotha am Montag (21.09.2015) in einem Workshop bei der Thüringer Landesmedienanstalt in Erfurt nach. Möglich gemacht hatte den Besuch der heimische Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski gemeinsam mit dem Kreisjugendring Gotha.

„Internet und soziale Netzwerke bieten neue und vielfältige Kommunikationswege, leider auch für Konflikte. Streitigkeiten in der Schule werden heute eben auch im Internet und in sozialen Netzwerken ausgetragen. Ein hämischer Kommentar oder ein diskreditierendes Foto im Netz haben für betroffene Kinder und Jugendliche oft dramatische Konsequenzen. Deswegen ist es wichtiger denn je, so früh wie möglich Kompetenzen für Computer und Internet zu entwickeln“, unterstrich Schipanski, der auch Mitglied im Bundestagsausschuss Digitale Agenda ist.
Mit der Idee für den Workshop knüpfte er an den Zukunftsvertrag des 7. Kindergipfels im Landkreis Gotha an, welchen das Kinder- und Jugendparlament im letzten Jahr verabschiedet hat. Einen Schwerpunkt des Vertrages bildet das Thema Mobbing.
Der Workshop in Erfurt wurde von zwei Medienpädagogen der TLM angeleitet. Die Jugendlichen erarbeiteten praxisbezogen am Handy und Computer Strategien im Umgang mit Mobbing im Web 2.0.