Schipanski trifft amerikanischen Austauschschüler

Datei herunterladen  Schipanski trifft amerikanischen Austauschschüler  |  10. Februar 2016  

Fernando verbringt Schuljahr an Regelschule in Waltershausen
Seit Beginn des Schuljahrs besucht der US-Amerikaner Fernando Salazar die Staatliche Regelschule in Waltershausen. Der Schüler ist Stipendiat des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) des US-Congress und des Deutschen Bundestages. Das Programm ermöglicht es insgesamt 700 jungen US-Amerikanern und Deutschen ein Austauschjahr im jeweils anderen Land zu verbringen.

Während des laufenden Schuljahres lebt Fernando bei Familie Ihlefeld in Waltershausen. Der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU), der Programm-Pate ist, besuchte ihn und seinen Gastbruder Maximilian an der örtlichen Regelschule. „Ich freue mich sehr über Fernandos Interesse an unserem Land, besonders auch an politischen Themen. Ich denke, er kann viele tolle Erfahrungen mit nach Hause nehmen“, so Schipanski. Er lobte auch die Gastfreundschaft der Familie Ihlefeld sowie der Regelschule Waltershausen. Beeindruckt zeigte sich der Abgeordnete vom Engagement des jungen Amerikaners. Dieser unterstützt den Englischunterricht in den jüngeren Jahrgangsstufen und hat mit der 5. Klasse ein Weihnachtsprojekt durchgeführt.

Hintergrund: Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) gibt es seit 1983. Es ist ein gemeinsames Stipendienprogramm des Deutschen Bundestages und des US-Congress und steht unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten. Bundestagsabgeordnete nominieren die deutschen Stipendiaten und betreuen sie in der Zeit des Stipendiums als Paten. Im laufenden Programmjahr verbringt auch eine Schülerin aus Gierstädt ein Austauschjahr in den USA.

Bildhinweis:
Personen v.l.n.r.: Tankred Schipanski, Maximilian Ihlefeld, Fernando Salazar, Regine Herrmann (Schulleiterin)