Politik trifft Wirtschaft II – Walterhausen

Einen besonders engen Austausch zwischen Wirtschaft und Politik bietet jedes Jahr der Know-How-Transfer der Wirtschaftsjunioren Deutschland, an dem in diesem Jahr der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski teilnahm. Zuerst bekam Schipanski für eine Woche Besuch von einem jungen Unternehmer, Unternehmensberater Tino Barth aus Potsdam, der ihn zu allen Terminen in und rund um den Bundestag begleitete. In dieser Woche trat Schipanski dann den Gegenbesuch an, um seinem Wirtschaftsjunior bei dessen Arbeit über die Schulter zu schauen. Gemeinsam besuchten sie am Freitag (20. Mai) die in Waltershausen ansässige Firma Schuster Kunststofftechnik, die zu Barths Kunden gehört. Das Unternehmen sei ein traditionsreiches und erfolgreiches Familienunternehmen mit drei Standorten, wie der  Unternehmensberater gemeinsam mit Geschäftsführer Roland Beil erläuterte. Als Zulieferer stellt die Firma anspruchsvolle Kunststoffteile her, wie beispielsweise für die Innenausstattung von Autos. Schipanski lobte besonders die enge Zusammenarbeit mit den umliegenden Schulen. Nach dem Firmenbesuch bilanzierte Schipanski: „Der Know-How-Transfer ist die ideale Möglichkeit, um jenseits der üblichen Begegnungen einen intensiven Dialog zwischen mittelständischer Wirtschaft und Politik herzustellen. Damit kann auf beiden Seiten das Verständnis füreinander  nur vergrößert werden.“

In diesem Jahr fand der Know-How-Transfer, bei dem rund 200 Unternehmer, die unter 40 Jahre alt sind, und Bundestagsabgeordnete aller Parteien zusammentrafen, zum 17. Mal statt.

Datei herunterladen  Politik trifft Wirtschaft II  |  20. Mai 2011