Projektwoche: Europa wird für Grundschüler erfahrbar

Am Montag (7. November) eröffnete der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski, der stellvertretendes Mitglied im Europaausschuss ist, die Comenius-Projektwoche der Grundschule Marlishausen. Dafür versammelten sich die 132 Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern in der Turnhalle. Schipanski lobte das große Engagement der Lehrer, der Projektkoordinatorin Steffi Giersich und der Schulleiterin Bärbel Wilhelm für das europäische Projekt: „Europa ist – vielleicht abgesehen vom Euro – für jüngere Kinder ein ziemlich abstraktes Konstrukt. Das Comeniusprojekt mit seinen multilateralen Schulpartnerschaften macht unser europäische Miteinander für die Kinder anschaulich und greifbar.“

Dass jede der sieben Klassen sich während der Projektwoche mit einem eigenen Partnerland auseinandersetzt, begrüßte Schipanski besonders. „Durch so eine intensive, aber auch spielerische Auseinandersetzung rücken unsere europäischen Nachbarn für die Jungen und Mädchen näher heran und werden so erfahrbar“, freute sich Schipanski. Er wünschte den Kindern viel Freude beim Lesen, Basteln und Kochen rund um die Länder Großbritannien, Italien, Spanien, Bulgarien, Litauen und Polen.

Im Anschluss an die Eröffnung der Projektwoche führte Schulleiterin Wilhelm den Abgeordneten gemeinsam mit den anwesenden Kommunalpolitikern Bodo Weißenborn, Ortsteilbürgermeister von Marlishausen, Werner Schmidt, Bürgermeister von Wipfratal, und Kreistagsmitglied Christopher Steinbrück durch das Schulgebäude.

Datei herunterladen  Europa wird für Grundschüler erfahrbar  |  9. November 2011