Schipanski zu Gast bei Selbsthilfegruppe in Arnstadt

Der Ilmenauer Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) hat gestern die Selbsthilfegruppe „Ruhelose Beine“ in Arnstadt besucht. Die Arnstädter, die unter dem „Restless-Legs-Syndrom“ (engl. für ruhelose Beine) leiden, haben sich vor sieben Jahren zusammengeschlossen, um sich bei dem Umgang mit der neurologischen Krankheit gegenseitig zu helfen. Die Symptome sind Gefühlsstörungen und Bewegungsdrang in Beinen und Füßen.

Das ehrenamtliche Engagement der Gruppe, die immer wieder zu Fachvorträgen einlädt, beeindruckte Schipanski. „Ich finde es bewundernswert, wie sich die Betroffenen dieser noch recht jungen Krankheit gegenseitig unterstützen. Wir müssen die Gesundheitsforschung in Deutschland weiter stärken, die den Entstehungsprozess von Krankheiten untersucht und Therapiemöglichkeiten entwickelt.“

Die Vorsitzende Gudrun Zimmermann wandte sich mit einem dringenden Problem an Schipanski. Der einzige Neurologe in Arnstadt wird bald in Rente gehen, womit die Versorgung der Betroffenen beeinträchtigt wird. Der Abgeordnete versprach, in dieser Sache Kontakt mit der Kassenärztlichen Vereinigung aufzunehmen.

Datei herunterladen  Schipanski zu Gast bei Selbsthilfegruppe in Arnstadt  |  13. April 2012