Schipanski trifft Landrätin Enders und Bürgermeister Dill

Bei der thüringischen Kommunalwahl wurde Petra Enders (LINKE) zur neuen Landrätin des Ilm-Kreises gewählt, Alexander Dill (parteilos) zog ins Arnstädter Rathaus ein. Beide Politiker traf der heimische Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) zu einem ersten Arbeitsgespräch. „Ich freue mich, dass beide Gespräche in einer sehr guten und konstruktiven Atmosphäre stattgefunden haben. Trotz der unterschiedlichen politischen Grundüberzeugungen waren wir uns darin einig, künftig zum Wohle des Ilm-Kreises und der Stadt Arnstadt zusammen zu arbeiten“, erklärte Schipanski.

Schipanski überreichte Dill zu Beginn des Treffens am gestrigen Dienstag das von Bundeskanzlerin Merkel verfasste Buch zu ihrem derzeitigen Bürgerdialog. Anschließend standen neben allgemeinen politischen Themen vor allem städtebauliche Projekte in Arnstadt auf der Tagesordnung. Unter anderem sprachen beide Politiker über die Sanierung der Oberkirche in Arnstadt, die der Bund mitfinanziert.

Der Besuch bei Landrätin Enders fand bereits am 25. Juli 2012 statt. Mit ihr sprach Schipanski über eine ganze Reihe von Themen. Unstrittig waren beide der Auffassung, den Tag der Deutschen Einheit weiterhin in würdiger Form zu begehen. Die Feierstunde, die der Landkreis, der Gemeinde- und Städtebund sowie Arnstadt und Ilmenau im Wechsel gemeinsam durchführen, wird beibehalten und auch in Zukunft der Erinnerung an die deutsche Geschichte gewidmet.

Insbesondere lag dem Bildungspolitiker die Zukunft des Kompetenzzentrums zur Berufsorientierung in Arnstadt am Herzen. Auch hier waren Enders und Schipanski einer Meinung: „Das Zentrum leistet einen wesentlichen Beitrag zur Absicherung des zukünftigen Fachkräftebedarfs in unserer Region. Deshalb müssen wir auch für die Zukunft eine gemeinsame Finanzierung sicherstellen“, erklärten Enders und Schipanski übereinstimmend.

Datei herunterladen  Schipanski trifft Landrätin Enders und Bürgermeister Dill  |  1. August 2012