Forschungspolitiker besucht IMMS Institut für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme Die IT mit der realen Welt verbinden - das ist der Leitgedanke des Instituts für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme (IMMS) in Ilmenau, das der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) am Donnerstag besuchte. 80 Mitarbeiter beschäftigen sich am IMMS derzeit mit ca. 30 Projekten in der Verbundforschung und 100 Projekten aus industrieller Auftragsforschung. Bei Geschäftsführer Prof. Dr.-Ing. Ralf Sommer informierte sich der Forschungspolitiker über die Aktivitäten des Instituts im Bereich Industrie 4.0.

[download id="874"]Newsletter 83, Februar 2015 – abonnieren

Abschluss der Faschingssaison

[caption id="attachment_13885" align="alignnone" width="150"]Als MP-Hund Attila beim Weiberfasching in Siebleben Als MP-Hund Attila beim Weiberfasching in Siebleben[/caption]

Im Landkreis Gotha und dem Ilm-Kreis sind tausende Menschen in Faschings- und Karnevalsvereinen organisiert und engagieren sich auf diese Weise sehr aktiv im Ehrenamt. Der Besuch der Büttenabende, Faschingsfeiern und der Umzüge ist meine Art, danke zu sagen für diese beeindruckende Aktivität. Traditionell besuche ich die Vereine, die ein Jubiläum oder ein anderes besonderes Ereignis haben. So war ich im Februar bei den Blaunasen in Stadtilm zu Gast, besuchte die Narren in Herrenhof, Haarhausen, Heyda sowie Gotha und erlebte meinen ersten Weiberfasching beim Carnevals-Club-Gotha-Siebleben e.V. Besondere Höhepunkte waren der Rosenmontagsumzfug in Catterfeld/Altenbergen, der Kreiskarnevalsumzug in Wandersleben und der Faschingsumzug in Waltershausen. An dieser Stelle den Vereinen ein herzliches Dankeschön für so ein tolles Engagement!

[download id="872"] Auf Einladung des Geschäftsführers Prof. Dr. Ralf Sommer besuchten der Landtagsabgeordnete Andreas Bühl und der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (beide CDU) kürzlich das Institut für Mikroelektronik- und Mechatronik- Systeme (IMMS) in Ilmenau. „In Ilmenau wird auf hohem Niveau geforscht und entwickelt, so auch hier im IMMS. Damit unsere Forschungsinstitute finanzielle Planungssicherheit bekommen, ist es wichtig, dass die Landesregierung zügig einen Haushaltsentwurf vorlegt ", forderte Bühl. Das IMMS finanziert sich aus Haushaltsmitteln des Landes und über Drittmittelgelder insbesondere des BMBF sowie aus Kooperationen mit der Industrie.