[download id="875"] Friedrich-Schiller-Universität Jena erfolgreich bei „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ Die Förderung von neuen Konzepten zur Lehrerbildung ist in die erste Phase eingetreten. Für die vom Bund mit 500 Millionen Euro geförderte „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ wurden unter 80 Bewerbungen 19 Universitäten ausgewählt, die besonders innovative Konzepte zur Lehrerbildung vorgelegt haben. „Der Schlüssel zu einem guten Schulunterricht sind gut ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer. Sie haben heute eine Menge zu meistern. Ob Integration, Inklusion, Digitalisierung - die Anforderungen an die pädagogische und fachliche Kompetenz wachsen. Deshalb investieren wir kräftig in die Qualität der Lehrerbildung und fördern besonders innovative Ausbildungskonzepte an Hochschulen. Ich freue mich, dass auch ein Projekt einer Thüringer Hochschule, der Friedrich-Schiller-Universität Jena, in der ersten Auswahlrunde dabei ist“, erklärte der Bildungspolitiker Tankred Schipanski (CDU).

Schipanski: Zukünftige Förderung muss in die Breite wirken Seit heute steht fest, welche Universitäten im Rahmen der Exzellenzinitiative eine Förderung bis 2017 erhalten. Über die Verteilung der insgesamt 2,7 Milliarden Fördermittel entschied ein Gremium aus deutschen und internationalen Wissenschaftlern, den Wissenschaftsministern der Bundesländer und der Bundesministerium für Bildung und Forschung, Annette Schavan.

[caption id="attachment_7209" align="alignright" width="150" caption="Gemeinsam mit den Junggeflügelzüchtern des Landkreises Gotha"][/caption] Newsletter Nr. 38, November 2011 Der November 2011 bleibt uns als Monat der Parteitage in Erinnerung: Kreis-, Landes- und Bundesparteitag waren zu absolvieren. Die CDU Thüringen veranstaltete zudem am 15. November ein hochkarätig besetztes Hochschulforum in Jena und Annette Schavan besuchte den Ilm-Kreis. Ein für mich persönlich wichtiges Jubiläum feierten wir am 27. November: 250 Jahre St. Jakobus Kirche in Ilmenau. Zu diesem Fest konnte meine evangelische Heimatgemeinde unsere Landesbischöfin Ilse Junkermann zu einem Festgottesdienst begrüßen. Am 13. November, dem Volkstrauertag, gedachten wir der Toten von Krieg und Gewaltherrschaft, dabei hielt ich die Gedenkrede in Ilmenau.
  1. Bildungsrepublik Deutschland
  2. Annette Schavan im Ilm-Kreis
  3. Wir sagen ja zu Kindern
  4. Für Sie vor Ort
[download id="314" display="name"]