Besuch bei Brückner Kartonagen

Austausch über Situation auf dem Ausbildungsmarkt
Am Montag (30.04.2013) besuchte der CDU-Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski die Firma Brückner Kartonagen GmbH in Ilmenau. Das in vierter Generation geführte Familienunternehmen produziert mit zwanzig Mitar-beitern Verpackungen für alle Wirtschaftsbereiche.

Beim gemeinsamen Rundgang durch den Betrieb tauschten sich Inhaber Ingo Brückner und Schipanski über die Situation auf dem Ausbildungsmarkt in der Region aus. Für viele mittelständische Unternehmen wird es zunehmend schwieriger, passende Bewerber zu finden.

„Wirtschaft und Politik sind gleichermaßen gefragt, alle Jugendlichen dabei zu unterstützen, eine geeignete Lehrstelle zu finden und die Ausbildung dann auch erfolg-reich abzuschließen“, so Schipanski.

Der Bildungspolitiker hob in diesem Zusammenhang das Engagement des Bundes bei Berufsorientierungsprogrammen hervor. Es sei wichtig, Jugendliche schon in der Schule an verschiedene Berufsbilder heranzuführen und sie auf dem Weg zur Ausbildung in-tensiv zu begleiten. Diese Programme seien ein bewährtes Instrument, um die Abbre-cherquoten bei den Auszubildenden zu senken. Beispielhaft nannte er die Initiative Bildungsketten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Die Initiative zielt darauf ab, Jugendliche schon während der Schulzeit individuell zu fördern und sie bis in die Ausbildung hinein zu begleiten. Die Initiative läuft als Teil des Nationalen Paktes für Ausbildung und Fachkräftenachwuchs in Deutschland. Sie bündelt neue Förderinstrumente mit bereits bestehenden Förderprogrammen von Bund und Ländern. Seit 2010 haben über 380.000 Schülerinnen und Schüler an dem Pro-gramm teilgenommen.

Datei herunterladen  Besuch bei Brückner Kartonagen  |  2. Mai 2013