Fachschule Gotha endlich aufwerten

Datei herunterladen  Fachschule Gotha endlich aufwerten  |  23. Mai 2013  

Bildungsstaatssekretär Merten muss handeln
Wie der Presse zu entnehmen ist, beabsichtigt Staatssekretär Merten erneut Gespräche mit Vertretern der Fachschule für Bau, Wirtschaft und Verkehr in Gotha zu führen. „In den vergangenen Monaten habe ich der Hausspitze des Bildungsministeriums drei konkrete Vorschläge zur Stärkung der Fachschule Gotha unterbreitet. Diese betrafen den Einzug des Schulamts Westthüringen in die Räumlichkeiten der Fachschule, die Einführung modulbasierter Studiengänge zur Gewinnung zusätzlicher Schüler sowie die Zertifizierung der Fachschule im Rahmen der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZWV). Keine dieser Vorschläge ist bislang umgesetzt worden,“ kritisiert der Bildungspolitiker Tankred Schipanski (CDU).
Die CDU-Landtagsfraktion hat sich nach Erscheinen des Gutachtens der Expertenkommission zur Kommunal- und Gebietsreform klar für den Erhalt der Fachschule Gotha ausgesprochen. Dies wurde im Rahmen eines gemeinsamen Besuchs von Tankred Schipanski und Dr. Mario Voigt (CDU), dem Vorsitzenden des Ausschusses für Bildung, Wissenschaft und Kultur im Thüringer Landtag, in der Fachschule Gotha am 15. April 2013 nochmals unterstrichen.

„Wenn nun auch die Landesregierung auf diesen Kurs einschwenken würde, wäre das für die Betroffenen ein sehr ermutigendes Signal. Hierzu bedarf es jedoch mehr als warmer Worte und unverbindlicher Gespräche. Gefragt sind vielmehr konkrete Maßnahmen des Ministeriums, um die Fachschule zukunftsfest und für Schüler und Lehrkräfte noch attraktiver zu machen. Diese liegen vor. Ich erwarte endlich Handlungen des Ministeriums,“ so Schipanski abschließend.