Mittelstand braucht bezahlbaren Strom

Datei herunterladen  20131024_pm_mittelstand-braucht-bezahlbaren-strom.pdf  |  29. Oktober 2013  

Schipanski besucht Firma COEXAL
Der örtliche Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) besuchte am Donnerstag (24.10.2013) gemeinsam mit Bürgermeister Uwe Oßwald die COEXAL GmbH in Leinatal.

Zu Beginn erörterten die Politiker mit Geschäftsführer Wolfgang Prinz aktuelle wirtschaftspolitische Fragen. Im Mittelpunkt stand dabei das Thema Strompreise. „Strom muss bezahlbar bleiben. Besonders für mittelständische Unternehmen, die im internationalen Wettbewerb stehen, sind hohe Strompreise ein echter Wettbewerbsnachteil, der unseren Wirtschaftsstandort gefährdet“, so Schipanski. Die Neuregelung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes müsse darum nach der Regierungsbildung zügig angegangen werden.
Auch das das Thema Mindestlohn wurde angesprochen. Schipanski stimmte mit Prinz überein, dass eine solche Regelung sinnvoll sein könne, jedoch nicht durch den Staat gesetzlich festgelegt werden dürfe. „Jeder sollte durch seine Arbeit Leben können, das ist klar. Aus meiner Sicht sollten zudem auch regionale Unterschiede und das Ausbildungsniveau der Arbeitnehmer in ein Mindestlohnmodell einbezogen werden“, betonte Tankred Schipanski.

Beim anschließenden Rundgang durch die Produktion informierte Prinz über Firma und Fertigungsprozesse. Die COEXAL GmbH beliefert weltweit Unternehmen aus der Automobil- und Elektroindustrie sowie dem Maschinenbau mit Fließpressteilen aus Aluminium. Die seit 1890 in der Region ansässige Firma ist mit 289 Beschäftigten der größte Arbeitgeber in der Gemeinde Leinatal.