Schipanski schickt Arnstädter Schülerin für ein Jahr in die USA

Datei herunterladen  Schipanski schickt Arnstädter Schülerin für ein Jahr in die USA  |  10. Juli 2014  

Ein Jahr als Austauschschülerin in den USA verbringen – dieser Wunsch geht für die 16-jährige Annunziata Kim Schönfeld in Erfüllung. Der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) hat die Arnstädterin als Stipendiatin des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) ausgewählt. Vor ihrer Abreise im August verabschiedete der Abgeordnete die Schülerin am Mittwoch in Arnstadt. „Ich bin sicher, dass Annunziata in den USA eine tolle Botschafterin für Thüringen sein wird. Ihr Engagement, ihr Vorwissen und ihre Neugier auf eine andere Kultur haben mich im Auswahlprozess überzeugt“, so Schipanski, der während des Auslandsaufenthalts Pate für die Stipendiatin ist.

In ihrem Auslandsjahr wird Annunziata eine amerikanische High-School besuchen und bei einer Gastfamilie wohnen. Den genauen Ort erfährt sie bald von der Austauschorganisation. „Ich bin aufgeregt und sehr gespannt auf die Zeit in den USA und die vielen neuen Eindrücke“, freute sich die Schülerin. Hilfreiche Tipps konnte ihr Elisabeth Schmeißer geben, die Stipendiatin im letzten Jahrgang war und frisch aus ihrem Auslandsjahr zurückgekehrt ist. Sie hat für Annunziata als Mitbringsel aus den USA ein Tagebuch mitgebracht, in dem sie ihre Erlebnisse festhalten kann.

„Gerade in Zeiten, in denen die politischen Beziehungen aufgrund der NSA-Affäre belastet sind, sind solche deutsch-amerikanischen Schüleraustauschprogramme wichtig für das gegenseitige Verständnis“, ergänzte Schipanski, der Mitglied im NSA-Untersuchungsausschuss ist.

Hintergrund: Das Parlamentarische Patenschafts-Programm richtet sich an Schüler im Alter von 15 bis 17 Jahren und an junge Berufstätige und Auszubildende bis 24 Jahre. Die jeweiligen Bundestagsabgeordneten übernehmen die Patenschaft und betreuen die Stipendiaten während des Auslandsaufenthalts. Die Bewerbungsphase für das Programmjahr 2015/2016 läuft noch bis zum 12. September 2014. Weitere Informationen unter www.bundestag.de/ppp.