Schipanski zieht positive Bilanz zum Tag der Arbeit

Datei herunterladen  Schipanski zieht positive Bilanz zum Tag der Arbeit  |  30. April 2015  

Zum Internationalen Tag der Arbeit am 1. Mai zieht der heimische Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) eine positive Bilanz. „Ende 2014 hatten über 43 Millionen Menschen in Deutschland einen Arbeitsplatz. So viele wie nie zuvor. Für dieses Jahr erwartet die Bundesagentur für Arbeit sogar einen weiteren Beschäftigungsrekord. Das zeigt, dass die unionsgeführte Bundesregierung den richtigen Rahmen für Arbeit und Beschäftigung in Deutschland setzt“, sagte Schipanski.

Der Abgeordnete wies auch auf wichtige Projekte hin, die die Große Koalition seit ihrem Amtsantritt umgesetzt hat. Mit dem Rentenpaket, das seit 1. Juli 2014 gilt, würdige die Koalition Lebensleistung, schließe Gerechtigkeitslücken und bringe Verbesserungen für viele Menschen auch in Thüringen. „Für die Union war die Einführung einer Mütterrente maßgeblich, die die Erziehungsleistung von Müttern mit vor 1992 geborenen Kindern in der Rente würdigt. Mit der Rente nach 45 Beitragsjahren erkennen wir Lebensleistung an und mit der Flexi-Rente ermöglichen wir Arbeitnehmern, die länger arbeiten wollen, mehr Flexibilität“, so Schipanski.

Auch der Prozess der Rentenangleichung Ost-West komme voran. So werden zum 1. Juli 2015 die Renten um 2,1 Prozent in den alten Ländern und um 2,5 Prozent in den neuen Ländern erhöht. Damit beträgt der aktuelle Rentenwert in den neuen Ländern nun 92,6 Prozent des Westwerts (bisher 92,2 Prozent).

„Mit der Einführung des Mindestlohns haben wir wichtige und notwendige Verbesserungen für viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erreicht. Gleichwohl sind bei dem Gesetz noch Nachbesserungen erforderlich, um die dadurch entstandene Bürokratie für die Unternehmen zu verringern“, sagte Schipanski abschließend.