Gotha profitiert von Städtebauförderung des Bundes

Datei herunterladen  Gotha profitiert von Städtebauförderung des Bundes  |  26. November 2015  

Bundesbauministerium fördert Projekte für „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier“ (BIWAQ)
Die Stadt Gotha profitiert von der Städtebauförderung des Bundes und erhält bis Ende 2018 470.948 Euro für das Projekt „Pluspunkt Job – Anlaufstelle Gotha West, Beratung, Begleitung, Vermittlung“. Insgesamt kommen 75 deutsche Städte und Gemeinden in den Genuss des Bundesprogramms „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier“ (BIWAQ). Bis Ende 2018 stehen hierfür Fördergelder in Höhe von insgesamt rund 95 Millionen Euro zur Verfügung.

„Die BIWAQ-Projekte beziehen die Nachbarschaft mit ein und qualifizieren die Teilnehmer durch praktische Arbeit. Ich freue mich, dass der Bund ein solches Projekt in Gotha fördert. Gesellschaftliche Teilhabe und Integration sind für eine funktionierende Gemeinschaft sehr wichtig“, sagte der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU).

BIWAQ legt als Partnerprogramm des Städtebauförderungsprogrammes „Soziale Stadt“ den Schwerpunkt auf benachteiligte Stadt- und Ortsteile. Gefördert werden Projekte, die die Qualifikation und beruflichen Perspektiven der Menschen verbessern. Gleichzeitig wird die Wirtschaft vor Ort gestärkt. Wichtig bei allen Projekten ist der Blick auf das Quartier: Die Förderung des einzelnen Menschen soll immer auch einen Mehrwert für das Quartier bringen.

Das Bundesprogramm wird gespeist aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Bundesbauministeriums. Die Liste der 75 geförderten Kommunen und Projekte: www.bmub.bund.de/N52579