Bau der Bundesstraße B 90n geht voran

Datei herunterladen  Bau der Bundesstraße B 90n geht voran  |  3. März 2016  

Der Bau der Bundestraße 90 neu von Stadtilm nach Nahwinden schreitet voran. Davon überzeugten sich die Bundestagsabgeordneten Tankred Schipanski und Carola Stauche (beide CDU) am Mittwoch (02.03.2016) bei einem Treffen mit der DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanung und Bau GmbH.

„Ich kann verstehen, dass mancher Anwohner die neue Bundesstraße als Belastung wahrnimmt. Die Maßnahme ist jedoch ein notwendiger Schritt zugunsten unserer Nachbarn im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt, die dringend eine gute Autobahnanbindung benötigen. Außerdem wird die B 90n auch die Verkehrssituation auf den engen Straßen des Ilmtals verbessern“, betonte Schipanski.

„Mit der B 90n hat der Bund dafür gesorgt, dass der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt gut an die Verkehrsinfrastruktur angebunden wird. Besonders unsere mittelständischen Unternehmen sind auf eine gute Verkehrsinfrastruktur angewiesen“, unterstrich Carola Stauche. Deswegen sei es für sie ein wichtiges Anliegen gewesen, dass die Straße realisiert werde.

Gemeinsam mit der stellvertretenden Projektleiterin Susanne Rasmussen und dem Oberbauleiter Ulrich Gawlers besichtigten die Bundestagsabgeordneten die Baustelle der Ilmtalbrücke, die im Juli 2017 fertig gestellt werden soll. Sie ist das markanteste Bauwerk der B 90n. Das integrale Bauwerk überspannt über 600 Meter das Ilmtal zwischen Stadtilm und Griesheim.

Der Bund hat für die B 90n 48,5 Mio. Euro bereitgestellt. Die Strecke verläuft über ca. 14km von der Anschlussstelle der A 71 bei Stadtilm in Richtung Nahwinden. Mit dem Vorhaben soll insbesondere der Bereich um Saalfeld und Rudolstadt an die Autobahn angebunden werden. Fertiggestellt sind bereits fünf Bauwerke an der Strecke, neun weitere und die Straßenbauarbeiten sollen bis Ende 2017 abgeschlossen sein. Die Freigabe ist für 2018 vorgesehen.

Bildhinweis: Personen v.l.n.r. Carola Stauche, Benjamin Schüppel (Projektmitarbeiter), Susanne Rasmussen (Projektleiterin DEGES), Ulrich Gawlers (Bauoberleiter), Tankred Schipanski