Bund fördert Umschulungen in der Altenpflege weiter

Datei herunterladen  Bund fördert Umschulungen in der Altenpflege weiter  |  5. April 2016  

Der Bund wird die dreijährige Umschulung im Bereich der Altenpflege weiterhin finanzieren. Das berichtete der heimische Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) auf dem Arnstädter Wirtschaftsfrühling am 2. April. Die entsprechende Sonderregelung hierzu war am 31. März 2016 ausgelaufen und wurde nun verlängert.

„Umschulungen in der Altenpflege, die bis zum 31. Dezember 2017 beginnen, werden weiterhin durch den Bund gefördert. Damit erhalten Berufsumsteiger, Bildungsträger und Unternehmen aus der Pflegebranche nun Planungssicherheit. Jetzt können entsprechende Bildungsangebote weitergeführt werden“, so der Bildungspolitiker, der sich für die Verlängerung stark gemacht hatte.

Hinsichtlich des aktuellen Gesetzesentwurfs zur Reform der Pflegeberufe sieht Schipanski weiter Diskussionsbedarf. Im Mittelpunkt des Entwurfs steht die Zusammenführung der bisher bestehenden Ausbildungen in der Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege zu einem Berufsbild. „Viele Betreiber von Altenpflegeeinrichtungen befürchten, dass mit einer gemeinsamen Ausbildung von Altenpflege, Krankenpflege und Kinderkrankenpflege noch mehr Pflegekräfte in die finanziell meist lukrativere Krankenpflege gehen. Diese nachvollziehbaren Sorgen nehme ich sehr ernst. Wir brauchen klare Antworten, wie wir die Attraktivität in der Altenpflege steigern können und die dort notwendigen Spezialkompetenzen erhalten“, sagte Schipanski abschließend.