Angebote für betriebliche Gesundheitsförderung vorgestellt

Datei herunterladen  Angebote für betriebliche Gesundheitsförderung vorgestellt  |  18. Mai 2016  

Anfang des Monats besuchte der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) gemeinsam mit dem Tabarzer Bürgermeister David Ortmann, dem Geschäftsführer der Bad Liebenstein GmbH Markus Horn, und der Geschäftsführerin der Vital-Brunnen Bad Liebenstein GmbH Cornelia Woitkewitz, das Opel Werk in Eisenach. Werksleiter Pieter Ruts begrüßte die Gäste persönlich und präsentierte das Werk unter einen ganz besonderen Gesichtspunkt: dem betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Das Werk der Adam Opel AG in Eisenach sei Vorreiter im Bereich des Gesundheitsmanagements und betrieblicher Gesundheitsprävention. „Ob beim betrieblichen Eingliederungsmanagement oder bei Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung – in allen Bereichen können wir unseren Mitarbeitern schichtübergreifend ein passgenaues Angebot anbieten“, so Pieter Ruts, Werksleiter Opel-Eisenach.

Dies wusste auch Bürgermeister David Ortmann und nutzte den Besuch, die Angebote in Tabarz für ein betriebliches Gesundheitsmanagement zu präsentieren. „Neben klassischen Work-Shops und verschiedenen Gesundheitsanwendungen setzen die Tabarzer vor allem auf den Themenschwerpunkt „Schlaf“, gerade mit Blick auf den Schichtbetrieb in Unternehmen“, so Ortmann.

Interesse haben die Tabarzer dabei auf alle Fälle geweckt. Opel und das Bürgermeisteramt wollen im Austausch bleiben und nach Möglichkeiten der Zusammenarbeit suchen. „Politisch haben wir mit dem Präventionsgesetz, welches die Angebote betrieblicher Gesundheitsprävention fördert, den richtigen Impuls gegeben. Kranken- und Pflegekassen sind nunmehr verpflichtet, in die Gesundheitsförderung und Prävention zu investieren. Das Zusammenspiel mit dem betrieblichen Gesundheitsmanagement liegt dabei auf der Hand“, so der Bundestagsabgeordnete Schipanski abschließend.