Roland Jahn zu Gast bei der Senioren-Union Gotha

Datei herunterladen  Roland Jahn zu Gast bei der Senioren-Union Gotha  |  17. Juni 2016  

„Seien Sie Botschafter für Menschenrechte“ – So lautete die zentrale Botschaft von Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen, bei einer Diskussion mit Mitgliedern der Senioren-Union Gotha am Donnerstag (16.06.2016). Eingeladen dazu hatten der heimische Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) und der Kreisverband der Senioren-Union Gotha, vertreten durch den stellvertretenden Vorsitzenden Klaus-Dieter Helbing.

„Wir müssen die Erinnerung an die Verbrechen des DDR-Unrechtsstaates weiter wachhalten, gerade gegenüber jungen Menschen, die die DDR nicht selbst erlebt haben. Hierbei ist es enorm wichtig, dass Zeitzeugen ihre persönlichen Erfahrungen weitergeben, ob öffentlich oder im privaten Umfeld“, betonte Schipanski.

Roland Jahn unterstrich, dass es bei der Aufarbeitung der DDR-Geschichte nicht nur um die Vermittlung historischer Fakten ginge, sondern auch darum, aus den Erfahrungen der Geschichte eigene Maßstäbe für eigenverantwortliche Entscheidungen in der Gegenwart zu entwickeln. Jahn berichtete zudem von den Plänen, die Stasi-Unterlagen in das Bundesarchiv zu überführen. Dies werde einen Arbeitsschwerpunkt der nächsten Jahre darstellen. Anliegen sei es, den Zugang zu den Akten für Bürgerinnen und Bürger, Medien und Forschung langfristig sicherzustellen.