Vertrieb von Photovoltaik besser vermarkten

Vertrieb von Photovoltaik besser vermarktenCDU-Bundestagskandidat Tankred Schipanski besuchte in dieser Woche (22.01.2009) die Firma Solar & Energie MAXX in Waltershausen. Geschäftsführer Dieter Ortmann erläuterte Schipanski die Firmengeschichte und Produktidee. Das Unternehmen hat sich auf den Vertrieb und den Bau von Photovoltaikanlagen spezialisiert. Geschäftsführer Ortmann erklärte: “Wir verbauen hochwertige Solarzellen und stellen so passgenaue Solarmodule für den Kunden her. Verkauf, Montage und regelmäßige Wartungsarbeiten der Photovoltaikanlagen ist das Kerngeschäft unseres Dienstleistungsunternehmens“.

Tankred Schipanski sprach sich dafür aus, im Solarland Thüringen nicht nur die Produktion der Solarzellen voranzutreiben, sondern auch deren Vertrieb in Form von Solarmodulen bzw. Photovoltaikanlagen auszubauen. Schipanski erklärte: „Die Dienstleistung der Solar & Engerie MAXX überzeugt. Um das Projekt „Solarland Thüringen“ abzurunden, müssen wir verstärkt Vertriebsmodelle für die bei uns produzierten Solarzellen konzipieren. Durch die gesetzlichen Richtlinien bei der Stromeinspeisung sind Photovoltaikanlagen ein Gewinngeschäft für jeden Kunden bzw. Hauseigentümer, der sich für die Installation einer solchen Anlage entscheidet“. Otto Eismann, Kreisvorsitzender des Bundesverband Mittelständischer Wirtschaft (BVMW), begleitete den CDU-Bundestagskandidaten bei seinem Firmenbesuch. Er sagte dem Unternehmen Unterstützung bei der Fortentwicklung von Vertriebsmodellen zu. Von der Wirkungsweise und den Nutzen einer Photovoltaikanlage kann man sich beispielsweise an einem jüngsten Präferenzprojekt in Ifta überzeugen, welches in Kürze feierlich übergeben wird.

Datei herunterladen  Vertrieb von Photovoltaik besser vermarkten  |  22. Januar 2009