Schipanski informierte sich über Familienbetreuung in Arnstadt

Für einen ausführlichen Meinungsaustausch besuchte der CDU-Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski das Trägerwerk Soziale Dienste Thüringen GmbH in Arnstadt. Wie Geschäftsführer Joachim Schmidt ausführte, hat das Trägerwerk in Thüringen 460 Mitarbeiter und betreut Kindergärten, hat Beratungsstellen, stationäre Einrichtungen und eine Schuldnerberatungsstelle. In Arnstadt gibt es eine Zweigstelle mit elf Mitarbeitern, von der die Projekte für den Ilm-Kreis häufig gemeinsam mit dem Arnstädter Bildungswerk und dem Marienstift durchgeführt werden.

Die Leiterin des Arnstädter Büros Uta Heyer erklärte Schipanski, dass das Trägerwerk vor allem sozialpädagogische Familienhilfe leiste. Derzeit betreuen die Arnstädter Mitarbeiter etwa 70 Familien mit 120 Kindern. Dabei gehen erfahrene Sozialarbeiter auf problembelastete Familien zu und leisten Hilfe bei der Krisenbewältigung oder geben Anregungen zur Kindererziehung. Schipanski begrüßte diese besondere Form der Hilfe.

Im weiteren Gesprächsverlauf informierte Schipanski über bundespolitische Themen wie das Bildungspaket und erkundigte sich hier nach Problemen bei der Umsetzung. Auch betonte er, dass der Bund sich zukünftig mit dem Programm der Bildungsketten stärker in den Schulen engagieren werde, um Kinder mit schulischen Problemen zu unterstützen. Ab der 7. Klasse werden diese Schüler spezielle betreut und begleitet, damit sie einen Schulabschluss erreichen und eine Berufsausbildung beginnen.

Datei herunterladen  Schipanski besucht Sozialen Dienst Arnstadt  |  18. Oktober 2011