Diskussion um Bibliothek Gotha umfassend führen

Am 4. Juli veröffentlichte der Thüringische Rechnungshof den Jahresbericht 2012. Darin kritisiert er die Anbindung der Forschungsbibliothek Gotha an die Universität Erfurt. Hierzu nimmt der heimische Bundestagsabgeordnete und Forschungspolitiker Tankred Schipanski (CDU) wie folgt Stellung:

„Die aktuelle Diskussion um die Anbindung der Forschungsbibliothek Gotha ist Teil der Debatte um die grundsätzliche Neuausrichtung der Thüringer Bibliothekslandschaft, die wir derzeit führen. Ich bin dem Rechnungshof dankbar, dass er den dringenden Handlungsbedarf unterstreicht. Das Thüringische Wissenschaftsministerium fordere ich auf, eine Expertenkommission einzusetzen, die den notwendigen Bibliotheksentwicklungsplan zügig vorlegt. Darin müssen ganzheitliche Vorschläge für die zukünftige Ausgestaltung der Kooperationsformen zwischen den Bibliotheken im Freistaat gemacht werden“, so Schipanski.

Grundsätzlich gelte, dass zur Steigerung der Effizienz des Thüringer Bibliotheksverbunds die Kooperation zwischen den Einrichtungen verstärkt werden müsse. „Für die Gothaer Bibliothek wird die Anbindung an eine Universität auch in Zukunft von entscheidender Bedeutung sein. Nur die starke Partnerschaft mit einer Hochschule bietet die notwendigen Voraussetzungen, um an einer Forschungsbibliothek Erfolg zu haben“, so Schipanski abschließend.

Datei herunterladen  Diskussion um Bibliothek Gotha umfassend führen  |  6. Juli 2012