Breiter Einstellungskorridor für junge Lehrer wichtiger als Verbeamtung

Anlässlich der zweiten Thüringer Lehrerkonferenz am 11. Juli 2012 in Erfurt hat Bildungs-minister Christoph Matschie (SPD) vorgeschlagen, Lehrer ab August 2013 wieder zu verbeamten. Hierzu nimmt der Bundestagsabgeordnete und Bildungspolitiker Tankred Schipanski (CDU) wie folgt Stellung:

„Für gute Bewerber müssen wir zunächst genügend Stellen schaffen. Dies findet nicht in ausreichendem Maße statt. Wir brauchen deshalb einen breiteren Einstellungskorridor für junge Thüringer Lehrer. Nach meiner Überzeugung wandern Thüringische Lehramtsanwärter nicht wegen des fehlenden Beamtenstatus‘ in andere Länder ab, sondern weil sie bei uns keine Stelle finden. Auch bin ich der Auffassung, dass zur Durchführung guten Unterrichts an unseren Schulen kein Beamtenstatus notwendig ist. Schließlich nehmen Lehrer – im Gegensatz zu Schulleitern – keine öffentlichen Verwaltungsaufgaben wahr. Ferner trägt die Verbeamtung von Lehrern in keinster Weise zu einer Verminderung des viel zu hohen Unterrichtsausfalls bei. Der Vorschlag von Minister Matschie läuft ins Leere.“

Datei herunterladen  Breiter Einstellungskorridor für junge Thüringer Lehrer wichtiger als Verbeamtung  |  12. Juli 2012