Gothaer Reiner Jelit erhält Bundesverdienstkreuz

Schipanski lobt Engagement für Gothaer Bildungslandschaft
Der Gothaer Reiner Jelit wurde am 17. Juli im Beisein des heimischen Bundestagsabgeordneten Tankred Schipanski (CDU) in der Thüringer Staatskanzlei mit dem Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Jelit engagiert sich seit vielen Jahren für die Gothaer Bildungslandschaft. Er ist Gründer des Vereins zur Förderung und Bildung Jugendlicher e.V. (FÖBI) sowie Initiator des Berfusorientierenden Lern- und Trainingszentrums (BOLTZ) in Gotha.

„Über die Auszeichnung Reiner Jelits mit dem Bundesverdienstkreuz freue ich mich ganz besonders. Sein Engagement ist von unschätzbarem Wert für die Gothaer Bildungslandschaft und vorbildlich für ganz Deutschland“, lobte Schipanski. Regelmäßig informieren sich Schulklassen der Regelschulen des Landkreises Gotha im BOLTZ und nutzen die Angebote von Reiner Jelit und seinen Mitarbeitern.

„Die Berufsorientierung ist für junge Menschen eine entscheidende und nicht immer einfache Lebensphase. Viele Jugendliche haben von Herrn Jelit und seinen Mitarbeitern bereits ganz wichtige Unterstützung bei der Vorbereitung auf ihr Berufsleben erfahren. Davon konnte ich mich bei Besuchen vor Ort schon persönlich überzeugen“, fuhr der Bildungspolitiker fort.

Die Angebote des Vereins zur Förderung und Bildung Jugendlicher nutzen jährlich rund 250 Jugendliche und junge Erwachsene. Als Initiator des ersten Sozialen Kaufhauses der Stadt hat Reiner Jelit darüber hinaus für sozial benachteiligte Familien die Möglichkeit geschaffen, sich günstig mit Möbeln, Spielsachen oder Kleidung zu versorgen.

Datei herunterladen  Gothaer Reiner Jelit erhält Bundesverdienstkreuz  |  17. Juli 2012