Abgeordneter begrüßt Ansiedlung des chinesischen Batterieherstellers und setzt auf deutsche Batterieforschung Der Thüringer Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) begrüßt die Ansiedlung des chinesischen Batterieherstellers Contemporary Amperex Technology Ltd. (CATL) am Erfurter Kreuz und fordert ein nachhaltiges Engagement in der Region. „Die Investitionen am Standort Thüringen sind eine tolle Nachricht für den Freistaat. Insbesondere mit Blick auf die Menschen, die hier beschäftigt sein werden, wünsche ich mir aus der Erfahrung mit der Solarindustrie und Bosch Solar Energy heraus, dass dieses Engagement nachhaltig ist und stabile Arbeitsplätze in Arnstadt entstehen. Wichtig ist auch, dass sich das Unternehmen gut in die mittelständischen Strukturen am Erfurter Kreuz einbettet.“ Die Projektvereinbarung wurde im Rahmen der deutsch-chinesischen Regierungskonsultationen in Berlin unterzeichnet.

Landratskandidat Atzrott und Schipanski treffen Uni-Rektor Über den Transfer von Forschungsergebnissen in die Region sprachen der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) und Landratskandidat David Atzrott am Mittwochvormittag mit dem Rektor der TU Ilmenau, Prof. Dr. Peter Scharff. Die Politiker sprachen sich dafür aus, den strukturierten Ausbau der Zusammenarbeit zwischen der TU Ilmenau und kleinen und mittleren Unternehmen voranzutreiben. Wichtiger Grundstein hierfür sei das Technologie- und Gründerzentrum (TGZ) sowie auch die Initiative Erfurter Kreuz.