Bildung findet auch außerhalb des Schulalltags statt. Zum Beispiel im Schullandheim Geraberg, dem der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) und Landratskandidat David Atzrott am Samstag (3. März 2018) einen Besuch abstatteten. Dort wurden sie empfangen von Leiter Jens Hertwig. Unterstützung erhält das Schullandheim auch vom Bundesbildungsministerium, das im Rahmen seines Programmes „Kultur macht stark“ verschiedene Angebote für die Kinder und Jugendlichen in Geraberg finanziert.

CDU-Bundestagskandidat Tankred Schipanski besuchte in dieser Woche (20.01.2009) das Schullandheim in Geraberg. Der Vorsitzende des Fördervereins, Jens Hertwig, erläuterte Schipanski das Konzept und zeigte ihm die Räumlichkeiten des Schullandheims. Die Einrichtung befindet sich gegenwärtig noch in der Trägerschaft des Burgen-Landkreise (Sachsen-Anhalt), soll perspektivisch jedoch in die Trägerschaft eines Vereins überführt werden. Jens Hertwig erklärte: „Unser Schullandheim bietet Platz für 2 Schulklassen. Wir organisieren Ausflüge, bieten Freizeitbeschäftigungen bei gutem und schlechtem Wetter. Zudem steht unseren Gästen ein Vollverpflegungsangebot zur Verfügung. Nicht nur Schüler, sondern auch Familien und Touristen können bei uns Übernachtungs- und Ferienmöglichkeiten finden. Wir sind ein Unternehmen, dass um jede Übernachtung auf dem Markt kämpft und sich gegen viel Konkurrenz durchsetzen muss“.