Schipanski im Gespräch mit Neustädter Senioren

Am Montag (8. April 2013) besuchte der heimische Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) gemeinsam mit Kreistagsmitglied Leander Lutz die Neustädter Seniorengruppe zum „Kaffeeklatsch“. Bei Kaffee und Kuchen diskutierten die Politiker mit den Senioren über aktuelle politische Themen. „Die Busanbindung Neustadts und die ärztliche Versorgung machen den Senioren am meisten zu schaffen“, so Schipanski. Als richtungsweisend wurde das Beispiel einer Masserberger Ärztin erläutert, die mit einem Kleinbus ihre Neustädter Patienten abholt.

Eine gute Nachricht konnte Schipanski aus Berlin mitbringen: Ab 1. Juli 2013 steigt die Rente in den neuen Ländern um 3,29 Prozent. Somit erreichen die Ostrenten 91,5 Prozent des Westniveaus. Ziel bleibe die volle Rentenangleichung zwischen Ost und West. „Außerdem haben wir über die so genannte Mütterrente gesprochen. Dabei handelt es sich um eine verbesserte Anerkennung der Kindererziehungszeiten bei der Rente für Kinder, die vor 1992 geboren wurden.“

Datei herunterladen  Schipanski im Gespräch mit Neustädter Senioren  |  9. April 2013