CDU-Bildungspolitiker besuchen Universitätsbibliothek

Datei herunterladen  CDU-Bildungspolitiker besuchen Universitätsbibliothek  |  25. Februar 2014  

Der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski hat am Dienstag (25.02.2014) gemeinsam mit Dr. Mario Voigt, dem Vorsitzenden des Bildungsausschusses im Landtag, und dem Landtagskandidaten Andreas Bühl die Universitätsbibliothek Ilmenau besucht. Die Unionspolitiker zeigten sich beeindruckt von dem umfassenden Angebot. „In den letzten Jahren hat sich hier viel bewegt“, erklärte Schipanski, der vor seinem Bundestagsmandat selbst Mitarbeiter der TU Ilmenau war. „Eine gute Bibliothek vor Ort ist für Forschung und Lehre unverzichtbar. Das gilt auch und gerade vor dem Hintergrund der zunehmenden Online-Verfügbarkeit, denn wir haben es heute mit viel mehr Informationen zu tun, die professionell gekauft und organisiert werden müssen. Es überrascht mich nicht, dass die Besuchszahlen der Bibliotheken in Thüringen – allen Unkenrufen zum Trotz – in den letzten Jahren eher steigen als sinken“, so der Bildungspolitiker. Dies ergänzte auch Andreas Bühl: „In Zeiten der Büchersuche über Google bekommt der Informationsgehalt von gedruckten Büchern eine ganz andere Bedeutung. Gutes wissenschaftliches Arbeiten geht nur in unseren Uni-Bibliotheken.“

Die Politiker betonten, dass Thüringer Hochschulbibliotheken das gegenwärtige hohe Niveau nur halten könnten, wenn sie stärker untereinander kooperieren. „Gerade die elektronische Vernetzung bietet dafür gute Chancen“ erklärte Voigt. „Unser Ziel ist, dass jede Thüringer Hochschule eine leistungsstarke Bibliothek hat.“ Derzeit werde über verschiedene Wege engerer Kooperationen diskutiert. „Ein Weg kann sein, dass wir bei Bibliotheken wie auch bei Hochschulen über Schwerpunktbildung reden. Nicht jede Leistung muss in jeder Bibliothek erbracht werden. Eine Konzentration von Aufgaben an einzelnen Bibliotheken kann helfen, Ressourcen zu sparen. Es ist doch beispielsweise sinnvoller, teure Datenbanken zentral für alle Hochschulen zu kaufen, als jede Bibliothek alleine aufwändige Verhandlungen mit den Anbietern führen zu lassen. Manche Aufgabe kann von einem Ort auch für andere Einrichtungen geleistet werden. Wir haben da noch Luft nach oben,“ erläuterte Voigt.

Die Universitätsbibliothek Ilmenau ist die größte technische Bibliothek Thüringens. Sie verfügt über einen Bestand von ca. 660.000 Büchern und Zeitschriften. Mehr als die Hälfte ihres Etats werden für elektronische Zeitschriften, Datenbanken und E-Books ausgegeben. Die Bibliothek hält gegenwärtig etwa 23.000 lizenzierte elektronische Zeitschriften. Im Prüfungszeitraum besuchen rund 2.000 Studierende am Tag die Bibliothek.