Sommer in Thüringen erleben

Datei herunterladen  Sommer in Newsletter erleben  |  1. September 2014  Newsletter 76
Newsletter 76 – abonnieren

Die Parlamentsferien in Berlin machen es möglich, dass ich im Sommer viel im Ilm-Kreis und im Landkreis Gotha unterwegs sein kann. Einige Impressionen der letzten Wochen darf ich im Folgenden mit Ihnen teilen.

Bürgerschaftliches Engagement

Im Landkreis Gotha und dem Ilm-Kreis engagieren sich unzählige Einwohner ehrenamtlich und tragen damit zum kulturellen Leben vor Ort bei. Dank solch einem Engagement konnte ich bei der 875-Jahrfeier der Gemeinde Elgersburg einen beeindruckenden Festumzug erleben. Gemeinsam mit unserer Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht und der Landtagsabgeordneten Evelin Groß besuchte ich außerdem das 10. Traktorentreffen in Aspach. In Gräfenhain nahm ich an einem vom Freundeskreis Thielemann-Orgel organisierten Konzert in der Kirche teil. In Witzleben erklingt nach frischer Restaurierung seit dem 27. Juli die Witzmann-Orgel wieder. Am vorletzten August-Wochenende organisierten drei Gehrener Vereine das alljährliche Schlossparkfest und der Bahnhof Rennsteig lud zu einem Oldtimertreffen ein. Auch das Abschlusskonzert der Internationalen Kammermusikwoche der Thüringer Sommerakademie Böhlen in der dortigen Kirche durfte ich miterleben.

Mittelstand und Innovation

Die Mittelstandsvereinigung der CDU (MIT) lud in Gotha ins Autohaus Rainer Seyfarth zu einem Musikabend mit Politik. In Gehren besuchten Thüringens Landwirtschaftsminister Jürgen Reinholz und ich die Seilzugwerk Thüringen GmbH. Mit Landtagskandidat Andreas Bühl informierte ich mich bei der Firma Bock in Ilmenau. Gemeinsam mit meinem Bundestagskollegen Christian Hirte folgte ich zudem einer Einladung in das Forschungszentrum für Medizintechnik und Biotechnologie (FZMB) – eine industrienahe Forschungseinrichtung in Bad Langensalza. Über die umfassenden Aktivitäten des Thüringen Forst informierte mich zudem Dr. Gerhard Struck, Leiter im Forstamt Finsterbergen.

Jugendarbeit

Seit vielen Jahren beteilige ich mich an dem Parlamentarischen Patenschaftsprogramm (PPP) des Deutschen Bundestages. So darf ich nun schon zum 4. Mal als Pate fungieren und eine Stipendiatin zu einem Austauschjahr in die USA entsenden. Dort wird die Arnstädterin Annunziata Kim Schönfeld ein Jahr lang eine amerikanische Schule besuchen und in einer Gastfamilie leben. Auf meiner Homepage werden Sie regemäßig Erlebnisberichte von ihr finden.

Die Schultheatergruppe des Goethegymnasiums in Ilmenau glänzt jedes Jahr mit einer Theateraufführung. In diesem Jahr konnte ich auf der Podiumsbühne Dürrenmatts „Der Besuch der alten Dame“ erleben. Danke für diese tolle Aufführung!

Auch im Schullandheim Geraberg war ich zu Gast und wirkte in der Jury zu einem Talentwettbewerb aus dem Bundesprogramm „Kultur macht stark“ mit. Das Thema Jugend- und Familienarbeit war auch beim Treffen mit der Saarländischen Ministerpräsidentin, Annegret Kramp-Karrenbauer, am 21. August im Mehrgenerationenhaus in Gotha präsent.

Erinnerungskultur stärken

Am 21. August wurde der Abschlussbericht des NSU-Untersuchungsausschusses des Thüringer Landtags vorgestellt, an dem auch der Landtagsabgeordnete Jörg Kellner tatkräftig mitgearbeitet hat. Ich freue mich, dass die Landtagskollegen ihre Aufklärungsarbeiten erfolgreich abgeschlossen haben.

In diesem Jahr gedenken wir dem Ausbruch des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren und des 2. Weltkrieges vor 75 Jahren. Zum ersten Weltkrieg und seinen lokalen Bezügen ist eine Ausstellung im Landratsamt Gotha zu sehen. In Jesuborn arbeitete der Heimatverein die Tage vor 100 Jahren auf und präsentiert die Ergebnisse in einer Ausstellung. Auch im Museum Großbreitenbach wird mit einer Ausstellung zum Thema „100 Jahre Ausbruch des Ersten Weltkrieges – Gegen das Vergessen“ erinnert. An Gefallenendenkmälern wurde in Jesuborn und Reinsfeld ehrend gedacht, wobei die Gemeinde Reinsfeld dabei am 23. August ihr renoviertes Gefallenendenkmal wieder einweihte.

Bundesforschungsministerin im Ilm-Kreis

Ein Höhepunkt in diesem Sommer war der Besuch unserer Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka am 26. August 2014 im Ilm-Kreis. Von Landtagskandidat Andreas Bühl und mir wurde sie an der TU Ilmenau empfangen, wo ihr die Universitätsleitung ihre Forschungsstrategie und Lehrschwerpunkte präsentierte. Landtagskandidat Jörg Thamm und ich hießen die Ministerin ferner im Solardorf Kettmannshausen willkommen. Hier stellte der Vereinsvorsitzende Prof. Berthold Bley die Bildungsangebote des Vereins vor. Mithilfe von Selbstbau- und Experimentiermodellen werden Kinder und Jugendliche an die Themen nachhaltige Entwicklung und Klimaschutz herangeführt. Herzlichen Dank nochmal an alle Beteiligten für einen gelungenen Tag.