Bund fördert Sanierung der Gartenstadtsiedlung „Am Schmalen Rain“

Datei herunterladen  Bund fördert Sanierung der Gartenstadtsiedlung „Am Schmalen Rain“  |  16. Juli 2015  

Schipanski: „Bedeutsames Projekt des Städtebaus“
Der Bund fördert die denkmalpflegerische Sanierung der Gartenstadtsiedlung „Am Schmalen Rain“ in Gotha mit 700.000 Euro. „Die Gartenbausiedlung ‚Am Schmalen Rain‘ ist ein Schmuckstück der Stadt Gotha und ein besonderes Beispiel des Genossenschaftswohnungsbaus der 20er Jahre. Sie wird nun zurecht als bedeutsames nationales Städtebauprojekt vom Bund gefördert“, sagte der heimische Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU).

Das Projekt zählt zu einem von 46 „Nationalen Projekten des Städtebaus“, die im Rahmen eines entsprechenden Förderprogramms des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit ausgewählt wurden. Förderschwerpunkte sind in diesem Jahr Denkmalensembles, bauliche Kulturgüter, Grün in der Stadt sowie die altersgerechte und energetische Erneuerung im Quartier.

„Stadtentwicklung und Städtebauförderung sind gut funktionierende Instrumente, um die Lebensqualität der Menschen vor Ort zu verbessern. Insgesamt stellt der Bund im Jahr 2015 dafür 800 Millionen Euro zur Verfügung“, so Schipanski. 150 Millionen Euro davon wurden im Rahmen des Programms „Nationale Projekte des Städtebaus“ bewilligt. Inhaltlich ist das Projekt breit aufgefächert. So werden in 2015 Denkmalensembles mit bundesweiter Bedeutung (z. B. UNESCO‑Welterbestätten) und bauliche Kulturgüter von außergewöhnlichem Wert gefördert.

Weitere Informationen: http://www.bmub.bund.de/