Sehr geehrte Damen und Herren,

am 26. Mai finden in Thüringen Kommunalwahlen und die Europawahl statt. Sie dürfen wichtige Entscheidungen darüber treffen, wie Politik vor Ort und in Europa gestaltet wird. Die Europäische Union erlebt seit 74 Jahren die längste Friedensepoche. Das ist nicht selbstverständlich. Die CDU arbeitet für ein friedliches und starkes Europa und damit auch für eine gute Zukunft Deutschlands. Anspruch unserer Kommunalpolitik im Ilm-Kreis und im Landkreis Gotha ist, dass die Menschen sich vor Ort zu Hause fühlen. Wir kämpfen für gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land. Deshalb werbe ich für die Kandidaten der CDU und bitte Sie, am Sonntag wählen zu gehen!

Ihr Tankred Schipanski.

Stärkeres Werben für Thüringen bei Ansiedlung von Bundeseinrichtungen

Sachsen bekommt Außenstelle des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)
Laut Medienberichten bekommt das Land Sachsen ein Verbindungsbüro und eine Außenstelle des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Dort sollen 200 Mitarbeiter beschäftigt werden. Der Thüringer CDU-Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski fordert vor diesem Hintergrund ein stärkeres Werben der Thüringer Landesregierung im Wettbewerb um die Ansiedlung von Bundeseinrichtungen:

„Der Freistaat Sachsen betreibt ein erfolgreiches Standortmarketing. Diesbezüglich müssen wir in Thüringen nachziehen, wenn es um die Ansiedlung von Bundeseinrichtungen geht. Mit Blick auf die noch offene Standortentscheidung für die neue Agentur zur Förderung von Sprunginnovationen des Bundesforschungs- und des Bundeswirtschaftsministeriums sowie von Transferzentren im Rahmen der Strategie Künstliche Intelligenz der Bundesregierung gilt es nun alle Kräfte zu bündeln. Ich appelliere deshalb auch an den Thüringer Minister Wolfgang Tiefensee, sich für den Standort Thüringen ins Zeug zu legen und seine Stärken in der Forschung und Innovation herauszustellen.

Dabei denke ich zuerst an Ilmenau mit der Technischen Universität und ihrer Fakultät für Informatik und Automatisierung und Anwendungskompetenzfeldern wie z.B. Robotik sowie an das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum des Bundes. Darüber hinaus hat Thüringern nicht nur eine starke mittelständische Wirtschaft, der Freistaat ist auch ein traditionelles Gründerland mit einer innovativen Start-Up-Szene.“