Tankred Schipanski besuchte Großbreitenbach

Der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski besuchte am Dienstag (15.02.2011) den Chef der Verwaltungsgemeinschaft (VG)  Großbreitenbach, Andreas Beyersdorf, an seinem Amtssitz im Rathaus. Beyersdorf schilderte Schipanski die kommunalen Finanzdefizite und die Anforderungen an eine Kommunalfinanzreform aus seiner Sicht. Schipanski ließ sich die finanziellen Auswirkungen des neuen Kita-Gesetzes erläutern. Beyersdorf, der zugleich Fraktionschef der CDU Kreistagsfraktion ist, suchte auch das Gespräch zum Thema Grundschule Stützerbach. Beide Politiker sprachen sich für den Erhalt des Kneipp-Konzeptes der Schule aus, was nach der jüngsten Anhörung im Schulausschuss aber auch am Schulstandort Schmiedefeld umgesetzt werden könne.

Gemeinsam besuchten Schipanski und Beyersdorf anschließend die derzeit größte Baumaßnahme in der VG Großbreitenbach, den Silberbergtunnel. Bauüberwachungsingenieur Helmut Hentschel und der junge Bauleiter Simon Penzenstadtler führten die beiden Politiker in das 80 Meter tiefe Bauwerk, wo sie über den gegenwärtigen Stand der Tunnelarbeiten informierten. Schipanski zeigte sich von den Zahlen beeindruckt. Allein am Vortrieb arbeiten derzeit rund 100 Arbeiter im Zweischicht-System. Je nach der Geologie des Berges können täglich bis zu 5,5 Meter Tunnel gebaut werden. Gegenwärtig werde das Vorankommen allerdings durch Wasser behindert, welches zunächst abgepumpt werden müsse, wie Hentschel berichtete.

Baubeginn des Silberbergtunnels war im September 2009, der erste Zug soll im Jahr 2017 fahren können. „Der Silberbergtunnel gehört zu den Verkehrsprojekten Deutsche Einheit, die bei der Bundesregierung eine hohe Priorität haben. Nach Fertigstellung der Strecke wird die Fahrzeit von Berlin nach München nur noch 4,5 Stunden betragen. Das ist ein unglaublicher Mobilitätsgewinn und auch für unsere Region vorteilhaft“, bilanzierte Schipanski.

Datei herunterladen  Schipanski besucht Großbreitenbach  |  16. Februar 2011