Gymnasium Arnstadt für Zusammenarbeit mit Initiative Erfurter Kreuz bereit

Auf Initiative des heimischen Bundestagsabgeordneten Tankred Schipanski und des Gothaer Landtagsabgeordneten Jörg Kellner (beide CDU) trafen sich am 28. Februar 2011 Vertreter der Initiative Erfurter Kreuz mit der Schulleitung des Staatlichen Gymnasiums Arnstadt. Ziel des Treffens war ein gegenseitiges Kennenlernen und ein Ausloten möglicher Kooperationen. Schulleiterin Christine Löber und ihre Stellvertreterin Martina Stelzer präsentierten das Profil des Gymnasiums und verwiesen dabei besonders auf die gute Berufsorientierung, das Konzept der offenen Ganztagsschule sowie die Notebookklassen. Bereits heute bestünden umfangreiche Kooperationen mit der Wirtschaft, so dass die Schule gut aufgestellt sei. Gerade den Vergleich mit dem Gymnasium in Neudietendorf, welches eng mit den Firmen der Initiative Erfurter Kreuz zusammenarbeitet, müssen die Arnstädter nicht scheuen. „123 neue Schüler haben sich für das neue Schuljahr bereits angemeldet“, freute sich Direktorin Löber. Dr. Michele Zimmermann, Vorsitzende der Initiative Erfurter Kreuz, bekräftigte die Bereitschaft auch mit dem Staatlichen Gymnasium Arnstadt kooperieren zu wollen. Mit Blick auf die hohen Schülerzahlen, die aus dem Ilm-Kreis das Gymnasium in Neudietendorf besuchen, ist dem Gothaer Landtagsabgeordneten Kellner eine engere Kooperation beider Schulen wichtig. Auch die Vertreter der Initiative Erfurter Kreuz mahnten einen Gedankenaustausch an, um beide Schulstandorte attraktiv zu gestalten. Die beiden Bildungspolitiker Tankred Schipanski und Jörg Kellner wollen beim nächsten gemeinsamen Treffen auch Vertreter des Gymnasiums Neudietendorf einladen, um gemeinsam nach optimalen Lösungsansätzen für beide Schulstandorte zu suchen.

Datei herunterladen  Gymnasium Arnstadt für Zusammenarbeit mit Initiative Erfurter Kreuz bereit  |  1. März 2011