Für mehr Qualität in der Lehrerausbildung

Der Bildungspolitiker Tankred Schipanski (CDU) nimmt heute (16. März) an einer Tagung der bildungspolitischen Sprecher der CDU/CSU-Landtagsfraktionen in Hamburg teil. Unter anderem geht es um eine von den Bundestagsfraktionen CDU/CSU und FDP vorgelegte Initiative „Exzellenz in der Lehrerbildung“. Ihre Idee ist es, exzellente Zukunftskonzepte von Hochschulen zu fördern, die eine nachhaltige Strategie für die Lehrerausbildung entwickeln. Außerdem soll die Lehrerbildung eine stärkere Bedeutung im Profil der Hochschulen erlangen.

„Wir brauchen mehr Qualität in der Lehrerausbildung. Sie ist die entscheidende Voraussetzung für einen hochwertigen Schulunterricht und gute berufliche Perspektiven für unsere Schüler. Von der Exzellenzinitiative würde auch der Freistaat Thüringen profitieren, so wie er es beispielsweise von dem „Qualitätspakt Lehre“ bereits tut, der gute Studienbedingungen an den deutschen Hochschulen fördert“, so Schipanski. Besonders am Herzen liege ihm auch die Gleichwertigkeit der Lehrerabschlüsse in den verschiedenen Bundesländern. Auf diese Weise könnte mehr Flexibilität bei den Einstellungen neuer Lehrkräfte geschaffen werden. Dies sei notwendig für Thüringer Absolventen, die sich um eine Stelle in einem anderen Bundesland bemühen müssen.

Das Thema Lehrerbildung wird aktuell intensiv diskutiert. Am Montag in der kommenden Sitzungswoche findet im Bundestag hierzu ein Fachgespräch mit Experten von Hochschulen statt.

Datei herunterladen  Für mehr Qualität in der Lehrerausbildung  |  16. März 2012