Arnstädterin begeistert von USA-Aufenthalt

Schipanski trifft PPP-Stipendiatin nach Auslandsjahr
Insgesamt zehn Monate hat die Arnstädterin Sarah Prey als Austauschschülerin im amerikanischen Georgia verbracht. Der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski hatte im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages die Patenschaft für die 17-jährige übernommen. Nach ihrer Rückkehr traf sich die Schülerin nun mit Schipanski und berichtete begeistert von ihrem Auslandsjahr. „Ich freue mich sehr darüber, dass Sarah in den USA so herzlich von ihrer Gastfamilie aufgenommen wurde, Freundschaften knüpfen konnte und viel erlebt hat. Es ist eine wertvolle und bereichernde Erfahrung, in einer fremden Kultur leben zu können und ich hoffe, im nächsten Jahr wieder einen Stipendiaten aus Thüringen ins Ausland schicken zu dürfen“, so Schipanski.

Sarah Prey hat während ihres Auslandsjahrs bei einer Gastfamilie gelebt und eine amerikanische Schule besucht. Auf diese Weise konnte sie Kultur und Sprache hautnah kennenlernen. Sie feierte traditionelle Feste wie Halloween und Thanksgiving, machte mit ihrer Familie Ausflüge, besuchte Disneyworld, traf den Governor in Atlanta und konnte am Ende ihren amerikanischen Abschlussball feiern. „Ich bin sehr froh, dass ich diesen Schritt gewagt habe und kann einen Auslandsaufenthalt wirklich jedem weiterempfehlen“, so die Arnstädterin.

Noch bis zum 14. September 2012 können sich Interessierte für das Austauschjahr 2013/2014 des Parlamentarischen Patenschafts-Programms bewerben. Weitere Informationen auf www.bundestag.de.

Datei herunterladen  Arnstädterin begeistert von USA-Aufenthalt  |  30. August 2012