Im Dialog

Newsletter Nr. 53, November 2012 – abonnieren

Der Monat November 2012 war mit drei Sitzungswochen in Berlin und mit drei Besuchergruppen in der Hauptstadt etwas „Berlinlastig“. Natürlich habe ich aber auch in einem solchen Monat wieder jede Gelegenheit genutzt, um im Wahlkreis vor Ort zu sein.

  1. Nationaler Vorlesetag
  2. Im Wahlkreis unterwegs
  3. Bürgerdialog zum demographischen Wandel
  4. Volkstrauertag
  5. Nominierung
  6. Weihnachten steht vor der Tür
Datei herunterladen  Im Dialog  |  1. November 2012  


Beim Vorlesetag

Beim Vorlesetag

1. Nationaler Vorlesetag

Am 16. November war nationaler Vorlesetag, der jedes Jahr von der „Stiftung Lesen“ initiiert wird. Ich besuchte Kindergärten in Wüllersleben und in Teutleben. Mit einer spannender Geschichte habe ich den Kindern Lust auf das Lesen gemacht und mich über die Kindergärten informiert. Am 13. November besuchte ich ferner die Gemeinde Haina, insbesondere auch den dortigen Kindergarten. Hier sieht man, wie das sog. „von der Leyen-Paket“ wirkt.

Beim Lehrbienenzüchterstand in Ilmenau

Beim Lehrbienenzüchterstand in Ilmenau

2. Im Wahlkreis unterwegs

Natürlich begann am 11. November auch wieder die „Fünfte Jahreszeit“ und viele Närrinnen und Narren stürmten die Rathäuser. Am 17. November besuchte ich den 4. Prinzenball des Stadtilmer Carneval Clubs.  Ebenfalls sehr humorvoll war die Eröffnung der sog. Thüringer Bratwurstmanufaktur am 14. November im Bratwurstmuseum in Holzhausen. Dieses Museum ist immer einen Ausflug  wert! Beeindruckend war auch der Besuch der Firma Velux in Sonneborn am 13. November.  Die Bienenzüchter von Ilmenau präsentierten mir am 12. November ihren neuen Lehrstand, den sie gegenwärtig gestalten.

3. Bürgerdialog zum demographischen Wandel

Ein Bürgerdialog zum Thema „Demographischer Wandel“ fand am 17. November in Gotha statt. 100 Bürgerinnen und Bürger aus der Region diskutierten gemeinsam die Herausforderungen des demographischen Wandels. Dieses neue Beteiligungsformat hat die christlich-liberale Koalition erdacht und es wird gegenwärtig vom Bundesministerium für Bildung und Forschung umgesetzt. Die Bürger übergaben den Vertretern des Ministeriums anschließend einen Forderungskatalog, der u.a. präzise Lösungen für Problemfelder vor Ort beschreibt. Natürlich werden diese Empfehlungen in meine Arbeit in Berlin einfließen.

Volkstrauertag

Volkstrauertag

4. Volkstrauertag

Wie jedes Jahr gedachten wir am vorletzten Sonntag des Kirchenjahres den Toten der beiden Weltkriege und den Opfern von Gewaltherrschaft und Terrorismus. Viele Vertreter der CDU nahmen an diversen Veranstaltungen teil und legten Kränze zu Ehren der Toten nieder. Beeindruckend war insbesondere die Festansprache von Altlandrat Dr. Lutz-Rainer Senglaub, der auf dem Ilmenauer Hauptfriedhof ausdrücklich auch an die Opfer der Morde der Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ erinnerte.

5. Nominierung

Nachdem auf den Kreisparteitagen der CDU Gotha und CDU Ilm-Kreis im Oktober 2012 die Wahlmänner und Wahlfrauen für die Wahlkreisvertreterversammlung gewählt wurden,  fand diese am 2. November in Mühlberg statt. Ich freue mich sehr, dass mich die Delegierten mit 98 % wieder als Kandidat für die Bundestagswahlen 2013 aufgestellt haben. Vielen Dank!

6. Weihnachten steht vor der Tür

Als kleine Überraschung für die Soldatinnen und Soldaten die aus der Friedensteinkaserne in Gotha ihren Dienst gegenwärtig in Afghanistan leisten, haben Landrat Konrad Gießmann und ich einen Adventskalender vorbereitet. Hinter jedem Türchen befindet sich ein Motiv aus dem Landkreis, welches wir im Rahmen eines Fotowettbewerbs ermittelt haben. Vielen Dank jenen, die sich daran beteiligt haben! Die Kalender sind wohlbehalten in Afghanistan angekommen und sollen den Soldaten ein bisschen Freude in dieser schwierigen Zeit ihres Auslandseinsatzes bringen.

Heute darf ich bereits darauf hinweisen, dass ich am 14. Dezember ab 17.00 Uhr auf dem Gothaer Buttermarkt an der Aktion „Gotha kocht“ teilnehme. Ferner werde ich am 21. Dezember ab 17.00 Uhr auf dem Gothaer Neumarkt Glühwein verkaufen. Auch auf dem Ilmenauer Weihnachtsmarkt werde ich wieder zeitweise am Stand des Rotary Clubs Ilmenau Glühwein verkaufen. Auf dem Arnstädter Weihnachtsmarkt sammele ich traditionell am Stand der Kindernothilfe  Spenden. Ich würde mich freuen, Sie bei einer dieser Aktionen zu treffen.