[download id="999"]Newsletter 91, Oktober 2015 – abonnieren Ein Highlight im Monat Oktober war der Festakt zum 25. Jahrestag der Gründung des Freistaats Thüringen am 25. Oktober im Deutschen Nationaltheater in Weimar. Thüringer feierte seinen Tag der Verfassung würdig und mit beeindruckenden Reden von Thüringens Landtagspräsident Christian Carius und dem ehemaligen Stellvertretenden Kanzleramtschefs Horst Teltschik. Teltschik war maßgeblich an den Verhandlungen zum Einigungsvertrag beteiligt. Ihm gilt als einer der Väter der Wiedervereinigung unser besonderer Dank und Respekt. [caption id="attachment_14783" align="alignnone" width="150"]Festakt zum 25. Jahrestag der Gründung des Freistaats Thüringen Festakt zum 25. Jahrestag der Gründung des Freistaats Thüringen[/caption]

[download id="824"]Newsletter 77 – abonnieren Die Landtagswahlen standen im September ganz im Mittelpunkt. Ich freue mich, dass unsere Kandidaten Jörg Thamm und Andreas Bühl im Ilm-Kreis sowie Jürgen Reinholz und Jörg Kellner im Landkreis Gotha das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler erhalten haben. Als Wahlkreisabgeordnete kommt ihnen eine besondere Bedeutung zu und ich freue mich sehr auf eine gute Zusammenarbeit für die Menschen in der Region. Trotz einem engagierten Wahlkampf hat es für die Gothaer Landtagsabgeordnete Evelin Groß leider nicht gereicht. Ihr Mitwettbewerber der SPD hat die Wahl für sich entscheiden können. Aus meiner Sicht hat die Thüringer Union nach den Wahlen den klaren Auftrag zur Regierungsbildung erhalten. Nunmehr muss die SPD ihrer Verantwortung gerecht werden, um Stabilität und Solidität im Freistaat Thüringen zu sichern. Dafür gilt es jetzt die richtigen Weichen zu stellen!

[download id="715"] Schipanski sieht Thüringens Anteil an der Energiewende als ausreichend an Der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) traf sich heute mit dem Vorsitzenden der Geschäftsführung des Netzbetreibers 50Hertz Boris Schucht. Dabei machte der Thüringer Abgeordnete deutlich, dass die Schmerzgrenze beim Netzausbau in Südthüringen inzwischen erreicht sei: „Unstrittig ist der grundsätzliche Bedarf beim Netzausbau, wie er im Bundesbedarfsplan festgestellt wurde. Es kann aber nicht sein, dass die Last des Netzausbaus einseitig von Thüringen getragen wird. Wir haben bereits mit der 380-KV-Leitung Vieselbach-Altenfeld-Redwitz unseren Anteil zum Gelingen der Energiewende beigetragen.“